Wagemann: «Ein Tor zu erzielen wäre aussergewöhnlich»

Wenn Tahiti am Montagabend am Confed Cup in Brasilien zum Auftakt auf Nigeria trifft, kann der Underdog auf die Europa-Erfahrung seines Mittelfeldspielers Tamatoa Wagemann zählen. Die fussballerischen Wurzeln des 33-Jährigen führen auch in die Schweiz.

Tamatoa Wagemann bringt sich für das Karriere-Highlight Confed Cup in Form.

Bildlegende: Fokussiert Tamatoa Wagemann bringt sich für das Karriere-Highlight Confed Cup in Form. SRF

Auch wenn es nicht die ganz grossen Klubs im europäischen Fussball waren: Tamatoa Wagemann ist einer der ganz wenigen Spieler Tahitis, die Erfahrungen in Übersee sammeln konnten. Neben Engagements bei zwei deutschen und etlichen französischen Amateurklubs schnürte der heute 33-Jährige von 2006 bis 2007 auch für den jurassischen FC Alle die Fussballschuhe.

«Will Erfahrung auf die jungen Spieler übertragen»

«Mein kultureller Hintergrund ist sehr europäisch,» erklärt Wagemann, Sohn eines Franzosen und einer Tahitianerin. «Meine Erfahrung will ich auf die jungen Spieler übertragen, damit sie entspannt auf den Platz gehen können.»

Eine solche Entspanntheit zu finden wird für die Mannschaft mit 22 Amateuren und nur einem Profi nicht ganz einfach werden, wenn sie den nigerianischen, uruguayischen und spanischen Superstars gegenübersteht. Wagemann, der heute als Fitnessinstruktor auf der Südsee-Insel sein Geld verdient, betont: «Eine Halbzeit ohne Gegentor wäre wie ein Sieg - ein Tor zu erzielen gar aussergewöhnlich!»

Video «Die Amateure von der Südseeinsel Tahiti vor dem Confed-Cup» abspielen

Die Amateure von der Südseeinsel Tahiti vor dem Confed-Cup

8:30 min, vom 10.6.2013

Resultate