Zum Inhalt springen

EM-Qualifikation 54, 11, 1 – Die «Goldene Generation» ist ganz oben angekommen

Am 5. November wird Belgiens Nationalmannschaft in der Fifa-Weltrangliste erstmals die Nummer 1 sein. Die «Roten Teufel» mit Spielern wie Eden Hazard, Kevin De Bruyne oder Thibaut Courtois haben einen steilen Aufstieg hinter sich.

Belgiens Nationalspieler jubeln
Legende: Helden in Rot und ab November die Nummer 1 in der Weltrangliste. EQ Images
  • 06.06.2012: Belgien konnte sich nicht für die EM 2012 in Polen und der Ukraine qualifizieren und liegt auf Rang 54 der Fifa-Weltrangliste – einen Platz vor El Salvador.
  • 05.06.2014: Die WM in Brasilien steht unmittelbar bevor und die «Roten Teufel» haben sich auf Rang 11 vorgearbeitet. In Brasilien scheitert die Mannschaft von Marc Wilmots im Viertelfinal am späteren Finalisten Argentinien.
  • 05.11.2015: Belgien wird erstmals in der Geschichte auf Rang 1 erscheinen. In der EM-Qualifikation holten sie sich mit 7 Siegen, 2 Unentschieden und 1 Niederlage den Gruppensieg.

Belgiens Nationalmannschaft hat in den vergangenen Jahren einen Platz in der Weltspitze erobert. Hören Sie in den Audio-Beiträgen die Hintergründe zu Belgiens Top-Platzierung sowie zur Berechnung und Bedeutung der Fifa-Weltrangliste.

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Sven Mühlemann, Bern
    Liebe FIFA - Die Resultate von Freundschaftsspielen und Schaukämpfen können Sie weglassen. - Gewichten Sie die Resultate an Weltmeisterschaften und Kontinentalmeisterschaften viel höher. - Gewichten Sie Resultate stärker gemäss der Stärke der teilnehmenden Mannschaften. - Kurz: Schauen Sie mal, wie sie es im Profigolf machen. Dort funktioniert das bestens. Die guten sind zuoberst. Die schwächer werdenden rutschen nach unten. Wenn Majors gewonnen worden, kommt man ganz noch oben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    Die FIFA-Weltrangliste ist nicht sooo aussagekräftig, wie sie es vielleicht sein möchte. Natürlich zeigt sie Tendenzen und aktuelle Stärken an. Doch die Nr. 1 der Welt (für mich zumindest) ist der Weltmeister; Deutschland. Deshalb werden wohl auch Weltmeisterschaften ausgetragen! Dass die Belgier auf jeden Fall ein Geheimfavorit auf den EM-Titel 2016 sind, ist Tatsache. So nebenbei, die Schweiz war vor ca. 20 Jahren auch mal Nr. 4 und die Norweger sogar mal die Nr. 2 oder 1 der Welt...na ja!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von F. Alex, Arth-Goldau
    Ist das ein Witz oder wahr? Noch Lustiger wäre es, wenn die CH 1. wäre.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen