Eklat bei Serbien-Albanien

Das EM-Quali-Spiel zwischen Serbien und Albanien in Belgrad hat nach Tätlichkeiten zwischen Spielern und Zuschauer-Attacken abgebrochen werden müssen. In derselben Gruppe kam Portugal zu einem Last-Minute-Sieg in Dänemark.

Video «Fussball: Serbien-Albanien, Spielabbruch» abspielen

EM-Qualifikation: Serbien-Albanien, Spielabbruch

0:46 min, vom 14.10.2014

Beim politisch aufgeheizten Qualifikationsspiel zwischen Serbien und Albanien in Belgrad ist es zu einem Eklat gekommen. In der 42. Minute trug eine offenbar ferngesteuerte Drohne beim Stand von 0:0 eine «grossalbanische» Flagge über das Spielfeld. Der serbische Spieler Stefan Mitrovic konnte die Fahne herunterreissen, worauf albanische Spieler auf ihn losgingen.

Der englische Schiedsrichter Martin Atkinson unterbrach das Spiel zunächst, ehe 45 Minuten später der Abbruch beschlossen wurde. Auf albanischer Seite waren die Super-League-Spieler Taulant Xhaka, Amir Abrashi, Ermir Lenjani und Burim Kukeli im Stadion präsent.

Wegen der belasteten politischen Beziehungen waren beim Spiel keine albanischen Fans im Stadion - wie auch keine serbischen Fans zum Rückspiel nach Tirana reisen werden.

Video «Fussball: EM-Qualifikation, Gruppe I, Dänemark - Portugal» abspielen

EM-Qualifikation: Dänemark - Portugal

2:09 min, vom 14.10.2014

Ronaldo trifft nach 95 Minuten

In derselben Quali-Gruppe kam Portugal zum 1. Sieg. Die Portugiesen, die zum Auftakt überraschend mit 0:1 zuhause gegen Albanien verloren hatten, setzten sich auswärts in Dänemark in extremis 1:0 durch. Erst in der 95. Minute erzielte Cristiano Ronaldo den entscheidenden Treffer.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 14.10.14, 20:00 Uhr