England wahrt die weisse Weste – Pflichtsieg für Slowenien

Keine Überraschungen in den letzten Spielen der Gruppe E: England nahm beim 3:0-Sieg in Litauen jedoch gleich 3 Mal die Hilfe von Pfosten und Latte in Anspruch. Die Slowenen gewannen in San Marino ohne zu glänzen mit 2:0 und stehen in der Barrage.

Video «Fussball: EURO-Quali, Litauen - England» abspielen

England beweist in Litauen Augenmass

0:59 min, vom 12.10.2015

Gleich 3 Mal schepperte in Litauen das Aluminium. Und 3 Mal bewiesen die Engländer dabei Augenmass. Ross Barkley eröffnete mit einem sehenswerten Weitschuss via Innenpfosten das Skore (29.). Nur 6 Minuten später landete ein Schuss von Harry Kane via Pfosten am Rücken von Litauens Torwart Giedrius Arlauskis und fand den Weg von dort ins Tor.

Schliesslich sind aller guten Dinge 3: Alex Oxlade-Chamberlain hämmerte den Ball zum 3:0-Endstand via Latte in die Maschen.

Maximum und Rücktritt

Die Engländer feierten damit den 10. Sieg im 10. Spiel und qualifizieren sich als zahlenmässig bestes Team für die EURO in Frankreich. Das Punktemaximum in einer EURO-Quali haben zuvor nur Frankreich (1992 und 2004), Tschechien (2000), Deutschland und Spanien (beide 2012) geholt.

Für Litauens Trainer Igoris Pankratjevas war es das letzte Spiel mit der Nationalmannschaft. Der 51-Jährige gab im Anschluss an die Partie nach 2 Jahren Amtszeit seinen Rücktritt bekannt: «Das ist das Ende der Qualifikation und das Ende meiner Zeit mit der Mannschaft.»

Video «Fussball: EURO-Quali, San Marino - Slowenien» abspielen

Minimalistische Slowenen in San Marino

0:43 min, vom 12.10.2015

Slowenien in der Barrage

54 Minuten lang konnte San Marino gegen Slowenien auf den zweiten Punktgewinn in der EURO-Quali hoffen. Danach war es Captain Bostjan Cesar, der zur 1:0-Führung für die Gäste einköpfelte. Eine Viertelstunde vor dem Schlusspfiff machte Nejc Pecnik mit dem 2:0 alles klar.

Slowenien, das bereits vor Spielbeginn nur noch theoretisch von Rang 3 zu verdrängen war, darf in der Barrage weiterhin auf eine EURO-Teilnahme hoffen. Aussenseiter San Marino verbleibt mit 1 Punkt abgeschlagen Gruppenletzter.

EURO 2016: Qualifizierte Teams

Frankreich (Gastgeber)
Spanien
EnglandSchweiz
TschechienItalien
IslandBelgien
ÖsterreichWales
NordirlandRumänien
PortugalAlbanien
DeutschlandPolen
RusslandSlowakei
KroatienTürkei
UngarnIrland
SchwedenUkraine

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 12.10.2015, 20:00 Uhr

Ungarn oder Türkei?

Neben den Gruppen-1. und -2. qualifiziert sich auch der beste Gruppen-3. direkt für die Endrunde. Derzeit liegt Ungarn vorn. Die Türkei kann diese Wertung gewinnen, falls sie am Dienstag Island schlägt und gleichzeitig Kasachstan in Lettland siegt.