Zum Inhalt springen

EM-Qualifikation Fallrückzieher, Weitschuss, Chancentod: Highlights der EM-Quali

Österreich hat Russland in der EM-Quali dank einem artistischen Treffer mit 1:0 bezwungen und führt die Gruppe G weiter an. Verfolger Schweden feierte derweil einen 3:1-Heimsieg gegen Montenegro.

Legende: Video Jankos artistischer Siegtreffer gegen Russland abspielen. Laufzeit 0:50 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 14.06.2015.

Die Zuschauer in der ausverkauften Moskauer Otkrytie Arena bekamen zwischen Russland und Österreich nur ein Tor zu sehen. Dafür ein richtiges Kunststück: Marc Janko verwertete in der 33. Minute einen Abpraller aus nächster Nähe per Fallrückzieher zum 1:0-Siegtreffer.

Legende: Video Doppelpack von Ibrahimovic gegen Montenegro abspielen. Laufzeit 1:16 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 14.06.2015.

Dank den 3 Zählern liegt Österreich mit 16 Punkten aus 6 Spielen weiter ungefährdet an der Spitze der Gruppe G und kann damit schon fast für die EM-Endrunde in Frankreich planen. Dahinter folgt Schweden, das gegen Montenegro zu einem 3:1-Sieg kam.

Ibrahimovic mit Doppelpack

Superstar Zlatan Ibrahimovic brauchte knapp 4 Minuten, um dem Spiel gegen Montenegro seinen Stempel aufzudrücken. Der 33-jährige Stürmer erhöhte mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause vom 1:0 auf 3:0 und sorgte damit für die Vorentscheidung. Die Gäste kamen durch einen verwandelten Foulpenalty von Dejan Damjanovic nur noch zum 1:3-Ehrentreffer.

Legende: Video Wiesers Sonntagsschuss gegen Moldawien abspielen. Laufzeit 0:58 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 14.06.2015.

Wieser mit Traumtor

Im Duell zwischen Liechtenstein und Moldawien sorgte Aaraus Sandro Wieser für einen Augenschmaus: In der 21. Minute drosch der 22-Jährige den Ball aus rund 30 Metern zum 1:0 unter die Latte. Der Sonntagsschuss reichte jedoch nicht zum Sieg: Gheorghe Boghiu glich kurz vor der Pause zum 1:1-Endstand aus.

Doppeltorschütze sündigt

Ein Höhepunkt der anderen Sorte lieferte Estlands Sergej Zenjov: Nachdem der Ball via beiden Pfosten vor den Füssen des Stürmers landete, vermochte Zenjov ihn aus 6 Metern nicht im leeren Gehäuse unterzubringen. Dass er dennoch treffen kann, bewies Zenjov noch im gleichen Spiel: Beim 2:0 über San Marino zeichnete sich der 26-Jährige als Doppeltorschütze aus.

Legende: Video Zenjov vergibt Grosschance gegen San Marino abspielen. Laufzeit 0:29 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 14.06.2015.

Sendebezug: SRF zwei, sportpanorama, 14.06.15 18:15 Uhr

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Andreas Martini, Hunzenschwil
    Das Wieser Tor ist unbestritten ein sogenannter Sonnzagsschuss und beinahe Fadengerade im Lattenkreuz. Es hat aber leider einen kleinen Nachgeschmack: Das dies keine 30meter sind, sieht ein Blinder mit dem Krückstock!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Jehle, Schaan
    warum Macht mann keine Hilights von Liechtenstein?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Christian Hofstetter, Zürich
    Gratulation an Oesterreich. Ein starkes Spiel gegen Russland. Die Schweiz müsste sich gegen Osterreich warm anziehen. Die Alpenrepublik hat uns fussballerisch überholt. Und Marcel Koller hat mit der österreichischen Mannschaft das erreicht, was grosse Teams auszeichnet: Konstanz. Ob Petkovic das mit der Schweizer Mannschaft ebenfalls erreicht, ist zu bezweifeln.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Christian Nussbaum, Möhlin
      Rein nach der Spieler- Qualität, sollte die Schweiz 3x besser sein als Österreich. Ob sich die Schweiz gegen Österreich warm anziehen müsste bezweifle ich. Aber; Fakt ist: Österreich hat ein Team. Die Schweiz nicht! Österreich hat einen guten Trainer. Die Schweiz nicht!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von petra, niederösterreich
      Marcel Koller ist ein super sympathisches Genie! Ich hoffe, dass er bis zu seiner Pensionierung in Österreich bleibt!! Wir lieben ihn auch wenn Krankl etwas anderes sagt....
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von W. Egli, Egg
      Wenn technisch hervorragende Spieler, die auch noch über die nowendige Spielinelligenz verfügen, sich immer im richtigen Moment freizulaufen oder einwandfreie Flanken zu schlagen. - und obendrein einen genauen Pass spielen können - auf der Ersatzbank schmoren müssen, gibt das ein sich laufend wiederholendes und fortlaufendes Geknorze. Stocker hat bei Basel und internatl. bei einer schlechten Mannschaft bewiesen, was er leisten kann wenn man ihm Vertrauen schenkt. Er gehört aufs Feld!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen