Niederlande noch stärker unter Druck

Die Niederlande haben sich im kapitalen EM-Quali-Spiel gegen die Türkei mit einem 1:1 begnügen müssen und sind in der Gruppe A noch mehr unter Druck geraten. Auch Italien liess in Bulgarien zwei Punkte liegen.

Die Niederländer rannten in der Arena in Amsterdam lange einem 0:1-Rückstand hinterher, ehe Wesley Sneijder in der Nachspielzeit seinem Team immerhin einen Punkt rettete.

Der Schuss des Captains, der mit seinem 112. Länderspiel in der ewigen Rangliste der Niederlanden hinter Edwin van der Sar (130 Länderspiele) auf Platz 2 vorstiess, prallte vom Rücken von Klaas-Jan Huntelaar ins Tor, womit Holland seine erste Heimniederlage überhaupt im Rahmen einer EM-Qualifikation verhindern konnte.

Island festigt Rang 2

Weil das zweitplatzierte Island in Kasachstan mit 3:0 gewann, wuchs der Rückstand der Holländer auf den direkten Quali-Platz auf 5 Punkte an. Leader bleibt Tschechien, trotz eines bescheidenen 1:1 zuhause gegen Lettland.

«Brasilianer» trifft für Italien

In der Gruppe H geriet Italien gegen Bulgarien mit 1:2 in Rücklage, ehe der in Brasilien geborene Eder in der 84. Minute zum 2:2-Schlussresultat ausglich. Der in der 58. Minute eingewechselte Stürmer von Sampdoria Genua traf bei seinem Länderspiel-Debüt mit einem herrlichen Schuss aus der Drehung.

Alleiniger Leader ist nun Kroatien, das Norwegen gleich mit 5:1 abfertigte. Im Team von Niko Kovac reihten sich die Bundesliga-Profis Ivica Olic und Ivan Perisic in die Torschützenliste ein. Ein Trostpflaster gab es für Norwegens Martin Ödegaard. Der Youngster debütierte in der Startaufstellung und ist mit 16 Jahren und 101 Tagen der jüngste Spieler, der ein EURO-Qualifikationsspiel von Beginn an bestritten hat.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 28.3.2015, 20:00 Uhr