Niederlande: Trotz Rekordtorschützen in der Bredouille

Die niederländischen Rekordtorschützen Robin van Persie (49 Tore) und Klaas-Jan Huntelaar (41) sind für die letzten 2 EM-Qualifikationsspiele mit an Bord. Trotzdem droht «Oranje» mit Gruppenplatz 4 der sportliche Schiffbruch. Wie konnte es soweit kommen?

Van Persie und Huntelaar jubeln gemeinsam

Bildlegende: Ein Bild aus besseren Tagen Grund zum Jubeln gab es für Van Persie (l.) und Huntelaar zuletzt wenig. Keystone

  • Schützenhilfe vonnöten: Die Türkei muss in 2 verbleibenden Matches 3 Punkte verspielen.
  • 1984 haben sich die Niederlande letztmals nicht für eine EM-Endrunde qualifizieren können.
  • Zweckoptimismus bei den Spielern: «Wir haben irgendwie das Gefühl, dass alles gut wird.»

Hintertür als Strohhalm

«Nordirland ist bei der EM dabei – und Oranje nicht?», brachte die niederländische Tageszeitung De Telegraaf die Sorgen einer ganzen Fussballnation auf den Punkt. Mit lediglich 10 Punkten aus 8 Spielen bleibt dem WM-Dritten von 2014 nämlich nur noch die Hoffnung auf Platz 3, der zur Playoff-Teilnahme berechtigen würde.

Generationenwechsel als Knacknuss

Neben den Goalgettern Van Persie (32) und Huntelaar (32) sind mit Wesley Sneijder (31) und dem momentan verletzten Arjen Robben (31) zwei weitere Leistungsträger in die Jahre gekommen. Das allein erklärt die niederländische Baisse aber nicht. Mit Memphis Depay oder Georginio Wijnaldum stehen auch junge Talente im Einsatz.

Systemtreue als Hemmschuh

Die Niederlande spielen traditionell offensiv, und das 4-3-3-System ist beinahe ein nationales Heiligtum. Sowohl Guus Hiddink wie sein Nachfolger Danny Blind liessen während der laufenden Kampagne in dieser Aufstellung spielen. Die Tage der einstigen Erfolgsformel scheinen aber gezählt zu sein. Zwar wurden in der EM-Quali imposante 154 Torschüssen abgefeuert, doch daraus resultierten magere 13 Treffer.

Worst Case als Chance

Vielleicht liefert erst ein Scheitern den Anstoss für den benötigten Wandel. Vor den entscheidenden Spielen gegen Kasachstan und Tschechien wetten jedenfalls nur noch unerschütterliche Optimisten auf eine EURO-Teilnahme der «Oranje».

Video «EURO-Quali: Zusammenfassung Türkei-Niederlande» abspielen

Die Türkei schlägt die Niederlande in der EURO-Quali mit 3:0

2:37 min, vom 6.9.2015

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 08.10.15, 22:20 Uhr

EM-Qualifikation