Polen erkämpft sich historischen 2:0-Sieg über Deutschland

Polen hat in der EM-Quali-Gruppe D die grosse Überraschung geschafft und Weltmeister Deutschland mit 2:0 besiegt. Vor 58‘000 fanatischen Fans in Warschau erzielten Milik und Mila die Tore.

Video «Fussball: EM-Qualifikation, Polen-Deutschland» abspielen

Zusammenfassung Polen - Deutschland

2:46 min, aus sportaktuell vom 11.10.2014

Der 2:0-Sieg gegen den westlichen Nachbarn war für die Polen ein Triumph von historischem Ausmass: In zuvor 18 Direktvergleichen konnte der zweifache WM-Dritte gegen den vierfachen Weltmeister nie gewinnen (12 Niederlagen, 6 Remis).

Der Erfolg der aufopfernd kämpfenden Polen in Warschau war ohne Frage ein glücklicher. Deutschland war spielbestimmend und ging nicht weniger als 19 Mal (erfolglos) in den Abschluss. Der auffällige Leverkusener Debütant Karim Bellarabi hatte drei sehr gute Chancen, Einwechselspieler Lukas Podolski drosch den Ball mit seiner 1. Aktion an die Latte (81.), und auch Mario Götze scheiterte knapp.

Effiziente Polen

Manuel Neuer im DFB-Tor hielt in der 70. Minute seinen ersten und einzigen Ball. Zu diesem Zeitpunkt stand es indes schon 1:0 für die Polen: In der 51. Minute hatte der Dortmunder Lukasz Piszczek von rechts in den Strafraum geflankt. Arkadiusz Milik stieg im richtigen Moment in die Höhe und verlängerte den Ball in die weite Ecke. Neuer war zwar heraus gelaufen, segelte aber am Ball vorbei.

Deutschland rannte danach weiter glücklos an - und wurde von den Gastgebern ein weiteres Mal kalt geduscht. Sebastian Mila schloss einen Entlastungsangriff nach Vorarbeit von Captain Robert Lewandoski überlegt ab (88.).

Deutschland nur auf Platz 3

Während die Mannschaft von Joachim Löw im 2. Quali-Spiel erstmals verlor und weiter 3 Zähler auf dem Konto hat, stehen die Polen mit dem Punktemaximum da. Sie führen mit 6 Zählern und einem Torverhältnis von 9:0 die Gruppe D punktgleich mit den Iren (9:1) an.

Video «Fussball: Die 7 Tore Irlands gegen Gibraltar» abspielen

Die 7 Tore Irlands gegen Gibraltar

2:28 min, vom 11.10.2014

Irlands Keane mit Hattrick

Die Iren kamen nach dem 2:1 in Georgien gegen Fussball-Zwerg Gibraltar zu einem lockeren Sieg. Die «Boys in Green» gewannen gleich mit 7:0. Matchwinner für das in allen Belangen überlegene Heimteam war Altstar Robbie Keane. Der 34-Jährige brachte sein Team mit einem Hattrick zwischen der 6. und der 18. Minute mit 3:0 in Front. Gibraltar hatte bereits seinen 1. Ernstkampf gegen Polen mit 0:7 verloren.

Sendebezug: SRF 1, sportaktuell, 11.10.14, 22:10 Uhr