Zum Inhalt springen
Inhalt

EM-Qualifikation Spanien patzt in der Slowakei

Spanien hat sich in der 2. Runde der EM-Quali einen Ausrutscher geleistet. Der Favorit der Gruppe C verlor auswärts gegen die Slowakei mit 1:2. Das Spitzenspiel der Gruppe G zwischen Schweden und Russland endete 1:1 unentschieden.

Bereits nach 17 Spielminuten rannten die Spanier einem Rückstand hinterher, Juraj Kucka hatte das 1:0 für den Aussenseiter erzielt. Der Favorit drückte auf den Ausgleich, der jedoch erst in der 82. Minute durch das Tor von Paco Alcacer gelang. Doch nur 5 Minuten später netzte Miroslav Stoch zum Siegtreffer für die Slowaken ein, die sich damit an die Spitze der Gruppe C setzen konnten.

Unentschieden im Spitzenduell

Im Aufeinandertreffen der Favoriten in der Gruppe G haben sich Schweden und Russland die Punkte geteilt. Es war - trotz eines verschossenen Elfmeters - ein schmeichelhaftes 1:1-Unentschieden für die ohne Zlatan Ibrahimovic angetretenen Skandinavier, die weniger Spielanteile als die Gäste besassen.

Russland steht damit punktgleich mit Montenegro (0:0 gegen Liechtenstein) und den siegreichen Österreichern (2:1 in Moldawien) an der Tabellenspitze.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Reji Z, Zürich
    Tschuldigung, aber was heisst hier "blamiert sich". Wir wissen alle, dass Spanien nicht in höchstform ist UND dazu viele neue vorallem junge Spieler dazugestossen sind. Die Mannschaft muss zusammen wachsen und wird schon in der alten Form zurück finden. Slowakei dagegen, ein Spitzenteam mit vielen guten Spieler wie Hamšik, Skrtel oder Weiss. Diese Mannschaft ist stark und dahingegen kann ich dieses "blamiert sich" nicht verstehen
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Simeon Koch, Turbenthal
      Lustig, und wenn dann die Schweiz so verliert sind sie alles Flaschen... Auch wenn der Gegner halbwegs gute Leute hat wie Joe Hart, Raheem Stirling, Wayne Rooney oder Hamdanovic, Kampl und so ;-) Es kommt halt vor, dass der Unterklassige gewinnt, das konnte die Schweiz auch schon mehrfach beweisen ;-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen