Aubameyang erledigt Qäbälä im Alleingang - Premiere für Augsburg

Dortmund hat in der 3. EL-Runde auswärts beim aserbaidschanischen Vertreter Qäbälä mit 3:1 gewonnen. Überragender Mann bei den Gästen war Pierre-Emerick Aubameyang, der sämtliche BVB-Treffer erzielte. Augsburg holte beim 1:0 in Alkmaar die ersten Zähler auf europäischer Bühne.

Video «Fussball: Europa League, Zusammenfassung Qäbälä - Dortmund» abspielen

Zusammenfassung Qäbälä - Dortmund

0:45 min, vom 22.10.2015

Ein traumhafter Schlenzer (31.), ein Hammer in den Netzhimmel aus kurzer Distanz (38.) und ein Abstauber (72.): Pierre-Emerick Aubameyang war gegen Qäbälä nicht zu stoppen. Der Gabuner trumpfte gross auf und sorgte dafür, dass der BVB auf Kurs Richtung K.o.-Phase bleibt.

Dabei hatte das Heimteam den besseren Start erwischt und verzeichnete in der ersten Viertelstunde 3 Grosschancen, konnte aber nicht reüssieren. Entweder scheiterten die Aserbaidschaner am eigenen Unvermögen oder an BVB-Keeper Roman Weidenfeller, der wie gewohnt in der Europa League den Vorzug vor Roman Bürki erhielt.

Mit dem Führungstreffer übernahmen dann die Gäste das Spieldiktat und kontrollierten das Geschehen über weite Strecken. In der Nachspielzeit kam Qäbälä in der Person von Dodo noch zum Ehrentreffer, mehr als Resultatkosmetik war das allerdings nicht.

Video «Fussball: Europa League, Zusammenfassung Alkmaar - Augsburg» abspielen

Zusammenfassung Alkmaar - Augsburg

0:35 min, vom 22.10.2015

Hitz rettet Augsburg den Sieg

Es benötigte eine Grosstat von Marwin Hitz in der Nachspielzeit, um den ersten Augsburger Sieg auf der europäischen Bühne sicherzustellen. Der Schweizer Nationaltorhüter rettete den 1:0-Erfolg bei AZ Alkmaar mit einem super Reflex auf der Linie, nachdem Markus Henricksen aus 11 Metern abgezogen hatte.

Ebenso sehenswert war der goldene Treffer von Piotr Trochowski. Der Bundesliga-Rückkehrer setzte kurz vor der Pause einen Freistoss direkt in die Maschen. Und weil Athletic Bilbao bei Partizan Belgrad mit 2:0 gewann, haben die Süddeutschen alle Chancen auf ein Weiterkommen in der Gruppe L.

Schalke stolpert über Sparta Prag

Der 3. Bundesligist in der Europa League, Schalke 04, kam zuhause gegen Sparta Prag nicht über ein 2:2 hinaus. Im 2. Spiel der Gruppe K kam APOEL Nikosia (Zyp) zu einem 2:1-Heimsieg gegen Asteras Tripolis (Grie).

Torreich ging es in der Grupp E zu und her. Villarreal fertigte das noch punktelose Dynamo Minsk gleich mit 4:0 ab und bleibt damit Leader Rapid Wien auf den Fersen. Die Österreicher bekundeten beim 3:2-Heimsieg gegen Viktoria Pilsen einige Mühe.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 22.10.2015, 18:55 Uhr.