Belenenses: Klamme Truppe mit schlagkräftigem Coach

Das EL-Duell gegen Basel am Donnerstag ist für den portugiesischen Hauptstadt-Klub das erste Pflichtspiel auf hiesigem Boden. Trainer Sa Pinto teilt mit der Schweiz zudem zwiespältige Erinnerungen an den einstigen Nati-Coach Artur Jorge.

Kuca vernascht einen Gegner von Fiorentina

Bildlegende: Exotisch Der kapverdische Stürmer Kuca (l.) ist Belenenses' einziger Spieler ohne portugiesischen Pass. Imago

Im Kader des Klubs aus Lissabons Nobelquartier Belem steht nur ein einziger Ausländer. Das widerspiegelt zwar Belenenses' Ruf als guter Ausbildungsverein, ist aber auch der misslichen finanziellen Lage geschuldet.

Durststrecke in der Fremde

Auf dem Spielfeld kommt zum Ausdruck, dass man den nationalen Topklubs hinterherhinkt. Auf fremdem Terrain steht in dieser Saison noch kein Sieg zu Buche. Bei Benfica (0:6) und Porto (0:4) gab es Kanterniederlagen.

Den grössten internationalen Erfolg feierte Belenenses 1988. Damals wurde im UEFA-Cup Titelverteidiger Leverkusen eliminiert. Die laufende EL-Kampagne ist für Belenenses die 11. Spielzeit auf europäischem Parkett.

Heisssporn an der Seitenlinie

Coach Ricardo Sa Pinto lief als Aktiver 45 Mal für Portugal auf. Als er allerdings 1997 für einmal nicht berücksichtigt wurde, reiste er kurzerhand ins Trainingscamp und rächte sich handgreiflich am damaligen Coach Artur Jorge. Die unrühmliche Aktion führte zu einer einjährigen Spielsperre.

Wie endet die EL-Partie Basel-Belenenses

  • Die Portugiesen sind Kanonenfutter – Basel holt 3 Punkte

    81%
  • Angeschlagene Boxer sind gefährlich - Belenenses gewinnt

    10%
  • Weder Basel noch Belenenses – es gibt ein Unentschieden

    8%
  • 818 Stimmen wurden abgegeben

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 21.10.15 20:00 Uhr

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Die EL-Spiele der Schweizer Vertreter (Basel-Belenenses um 18:50 und Bordeaux-Sion um 21:00 Uhr) können Sie am Donnerstag live auf SRF zwei und srf.ch/sport mitverfolgen.