Benfica folgt Chelsea in den Final

Chelsea trifft im Europa-League-Final am 15. Mai in Amsterdam auf Benfica Lissabon. Die Portugiesen machten gegen Fenerbahce Istanbul die 0:1-Niederlage aus dem Hinspiel wett und siegten zuhause mit 3:1.

Video «Highlights Benfica - Fenerbahce» abspielen

Highlights Benfica - Fenerbahce

3:05 min, vom 2.5.2013

Es dauerte nur gerade 9 Minuten, bis die Ausgangslage zwischen Benfica und Fenerbahce wieder ausgeglichen war. Nach der 0:1-Niederlage in Istanbul traf Nicolas Gaitan zur 1:0-Führung für die Portugiesen.

Doch den Türken, bei denen der Schweizer Internationale Reto Ziegler durchspielte, gelang in der 23. Minute per Handselfmeter durch Dirk Kuyt das 1:1 und damit das wichtige Auswärtstor.

Cardozo mit dem Doppelpack

Kurze Zeit später war es aber Oscar Cardozo, der die Hoffnungen bei Benfica wieder weckte. Dem Paraguayer gelang in der 35. Minute die neuerliche Führung, ehe er Lissabon in der 66. Minute mit seinem 2. Treffer des Abends in den Europa-League-Final schoss. Dort trifft Benfica am 15. Mai in Amsterdam auf den FC Chelsea, der sich gegen Basel durchgesetzt hatte.

Jesus: «Waren das bessere Team»

Benfica-Coach Jorge Jesus zeigte sich nach dem Sieg selbstbewusst: «Nach dem Hinspiel in Istanbul wussten wir, dass wir übers Ganze gesehen das bessere Team sind. Sie stellten uns nicht vor grosse Probleme.» Für die «Adler» ist es der erste Einzug in einen europäischen Final seit 23 Jahren.