Berner Oberland statt «Reisli» in Europa

Zwischen Thun und Vaduz kommt es in der 3. Quali-Runde der Europa League zum Duell zweier Ligakonkurrenten. Zwar haben die Berner Oberländer noch nie gegen die Liechtensteiner verloren, gewarnt dürften sie dennoch sein.

Zwei Fussballer im Laufduell.

Bildlegende: Welcher Super-League-Klub hat die Nase vorn? Thuns Michael Siegfried (l.) gegen Nicolas Hasler vom FCV. EQ Images

«Eigentlich willst du in der Europa League ein wenig reisen, Städte und andere Mannschaften sehen. Wir hätten sicher gerne ein ‹Reisli› woanders hin gehabt», gesteht Vaduz-Trainer Giorgio Contini vor dem Duell mit Liga-Konkurrent Thun.

Zwar ist den Teams mit dieser Auslosung ein Abenteuer (vorerst) verwehrt geblieben, dafür kennt man den Gegner und profitiert von kurzen Anreisen. Thun-Captain Dennis Hediger sagt: «Es ist natürlich eine etwas spezielle Kombination, aber nichtsdestotrotz haben wir hohe Ziele.»

Video «Fussball: Super League, Thun - Vaduz» abspielen

Das letzte Duell: Thun schlägt Vaduz klar

4:53 min, aus sportaktuell vom 2.5.2015

Thun mit weisser Weste

Auf dem Papier spricht Vieles für die Thuner, haben sie doch von den bisherigen 6 Direktduellen (4 SL, 2 ChL) gegen Vaduz keines verloren (4 Siege, 2 Remis). Das letzte Duell gewann man Anfang Mai mit 4:0. Contini sagt denn auch: «Wir sind in der Aussenseiterrolle».

Hediger erwartet angesichts des Saisonstarts gleichwohl ein «hartes» Spiel. Vaduz startete trotz erst eines Punktes ansprechend in die Meisterschaft (0:2 gegen Basel, 2:2 gegen den FCZ). Demgegenüber hat Thun einen Sieg gegen Aufsteiger Lugano (3:2) und eine Pleite gegen GC (3:5) vorzuweisen.

Wieser vor Debüt?

Bei Thun könnte Neuzugang Sandro Wieser zum Debüt kommen. Der Ex-Aarauer, am Donnerstag erstmals spielberechtigt, wurde nach den Ausfällen von Stefan Glarner, Nicola Sutter und Michael Siegfried verpflichtet. Auf der Gegenseite fehlen aber auch Contini zahlreiche Spieler, um mit Manuel Sutter, Pascal Schürpf und Franz Burgmeier nur einige zu nennen.

Sendebezug: SRF 4 News, Morgenbulletin, 30.07.2015, 06:17 Uhr.