Chancenloses YB verliert in Napoli

Die Young Boys haben auch in der Europa League den Abwärtstrend nicht stoppen können. Die Berner kassierten im 4. Gruppenspiel eine 0:3-Niederlage in Napoli.

Video «Fussball: Europa League, Napoli - Young Boys» abspielen

Napoli - YB: Die Live-Highlights

3:41 min, vom 6.11.2014

Gegen ein Topteam aus der Serie A zu verlieren, ist sicherlich kein Beinbruch. Doch die Art und Weise, wie sich YB in Napoli präsentierte, dürfte Coach Uli Forte zu denken geben. Zumal Napoli-Trainer Rafael Benitez sein Team gegenüber dem 2:0-Sieg über die AS Roma auf 8 Positionen verändert hatte und eine B-Elf aufs Feld schickte.

De Guzman trifft dreifach

Die Berner waren absolut chancenlos und hätten auch mit einer Kanterniederlage nach Hause fahren können. Dass es aber nicht soweit kam, lag vor allem an Keeper Yvon Mvogo, dem mit Abstand besten Berner-Akteur. Der 20-Jährige hielt sein Team mit teils starken Paraden lange Zeit im Spiel.

Doch ausgerechnet beim ersten Gegentreffer in der Nachspielzeit der 1. Halbzeit machte er eine unglückliche Figur. Ein Bogenball von Jonathan de Guzman - wohl eher als Flanke gedacht - wurde länger und länger und überraschte den YB-Schlussmann. Beim 2. Treffer des Niederländers (67.) war Mvogo chancenlos, die Abwehr hatte ihn sträflich im Stich gelassen. 7 Minuten vor Schluss hatte De Guzman erneut leichtes Spiel und machte seinen Hattrick perfekt.

YB schiesst zweimal aufs Tor

Es dauerte geschlagene 63 Minuten, ehe YB den 1. Ball auf das gegnerische Gehäuse brachte. Adrian Nikcis Abschluss war jedoch harmlos. In der 89. Minute hatte er den Ehrentreffer auf dem Fuss, scheiterte aber alleine vor Rafael Cabral. Ansonsten brachte YB nach vorne nichts zustande, was auch die Statistik unterstreicht: 2:24 Abschlüsse lautete das klare Verdikt nach 90 Minuten.

Durch die Niederlage rutscht YB von der Tabellenspitze auf Rang 3 ab. Neuer Leader in der Gruppe I ist Sparta Prag. Die Tschechen setzten sich zuhause gegen Slovan Bratislava problemlos mit 4:0 durch. David Lafata und Ladislav Krejci brachten das Heimteam mit einem Doppelschlag (29./32.) auf Kurs, Costa Nhamoinesu und erneut Lafata sorgten nach dem Seitenwechsel für das Endresultat.

Gegen Slovan müssen Punkte her

Die nächste EL-Partie bestreitet YB am 27. November auswärts bei Slovan Bratislava. Nochmals eine solche Leistung wie gegen Napoli, und die Teilnahme an der K.o.-Phase rückt plötzlich in weite Ferne.

Video «Fussball: Europa League, Sparta Prag - Slovan Bratislava» abspielen

Zusammenfassung Sparta Prag - Slovan Bratislava

1:36 min, vom 6.11.2014

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 06.11.2014, 21:00 Uhr