Zum Inhalt springen

Europa League Der FC Basel verliert in der 94. Minute

Basel hat das Europa-League-Halbfinal-Hinspiel gegen Chelsea unglücklich mit 1:2 verloren. Verteidiger David Luiz erzielte im ausverkauften St. Jakob-Park das Siegtor für die Londoner praktisch mit dem Schlusspfiff per direktem Freistoss.

Legende: Video Highlights Basel - Chelsea abspielen. Laufzeit 5:51 Minuten.
Vom 25.04.2013.

Mit der allerletzten Aktion der Partie traf David Luiz mit seinem Freistoss flach an der Mauer vorbei in die Torhüterecke zum 2:1. Yann Sommer machte dabei keine gute Figur.

Das Tor war ein fürstlicher Lohn für den amtierenden Champions-League-Sieger, der sich nach seiner 1:0-Führung (12.) mehrheitlich aufs Verteidigen beschränkt und vor 36'000 Zuschauern nur noch wenig fürs Spiel gemacht hatte.

FCB vor grosser Aufgabe

Damit steht der FCB in einer Woche an der Stamford Bridge vor einer Herkules-Aufgabe: Wollen die «Bebbi» als 1. Schweizer Mannschaft überhaupt in einen Europacup-Final einziehen, müssen sie gegen das Star-Ensemble von Rafael Benitez gewinnen und dabei mindestens 2 Tore erzielen.

Geschenkter Penalty für Basel

Ein Remis wäre in Basel wohl das gerechte Resultat gewesen. Denn der FCB war dem grossen Gegner über weite Strecken ebenbürtig gewesen und hatte die Partie nach der Pause sogar phasenweise dominiert.

Trotzdem brauchte es ein Geschenk des Schiedsrichters, um in der 87. Minute wenigstens zum zwischenzeitlichen Ausgleich zu kommen. Nach einem ganz normalen Zweikampf zwischen Azpilicueta und Valentin Stocker kam der Basler im Strafraum ohne echte Berührung zu Fall. Der Tscheche Pavel Kralovec entschied zum allgemeinen Erstaunen und zum Londoner Entsetzen auf Elfmeter. Fabian Schär liess sich nicht 2 Mal bitten und erzielte den umjubelten Ausgleich.

Viele FCB-Chancen nach der Pause

Hätten sich die Basler zuvor im Abschluss etwas kaltschnäuziger präsentiert, hätten sie auch ohne Hilfe des Unparteiischen ein Tor erzielen können. In der 48. Minute war Stocker im Pech, als er nach schönem Durchspiel mit Marco Streller nur den Pfosten traf. Danach vergaben Streller (58.), Fabian Frei (68.), Marcelo Diaz (74.) und Mohamed Salah (77.) weitere gute Möglichkeiten.

Chelsea abgeklärt

Dass Chelsea nicht zu Unrecht im Halbfinal steht, bewies der Premier-League-Klub in der 12. Minute, als aus der 1. Chance das 1:0 resultierte. Nach einer Ecke brachte Victor Moses den Ball mit einem Kopfball-Aufsetzer aufs Tor. Basels Mohamed Elneny machte am weiten Pfosten eine ungeschickte Figur und musste das Leder über dem Kopf passieren lassen.

Torres trifft Pfosten

Danach kam Chelsea immer wieder zu Möglichkeiten. Vor der Pause vergaben Ramires und Hazard, nach dem Wechsel scheiterte Fernando Torres am Innenpfosten (54.). Und nach Schärs Treffer zum 1:1 liessen Oscar und John Terry gute Chancen für Chelsea liegen.

Das 2. Auswärtstor fiel schliesslich doch noch und verschlechterte die Ausgangslage für den FCB markant. Doch niemand, der die Mannschaft von Murat Yakin in dieser EL-Kampagne gesehen hat, wird den Schweizer Meister vorzeitig abschreiben. «Noch ist nichts verloren», sagt Stocker stellvertretend.

22 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.