«Die nächste Horror-Show»

Nach der peinlichen 1:2-Niederlage in der Europa League beim FC Midtjylland steht Manchester-United-Trainer Louis van Gaal einmal mehr stark in der Kritik. Der Niederländer fühlt sich vom Pech verfolgt.

Video «Louis van Gaal fühlt sich nach dem blamablen Auftritt gegen Midtjylland vom Pech verfolgt» abspielen

Die Rechtfertigung von Van Gaal (englisch/sntv)

0:49 min, vom 19.2.2016

Louis van Gaal schafft es nicht, sich aus der Schusslinie zu nehmen. Nach dem blamablen Auftritt im Achtelfinal-Hinspiel beim dänischen Aussenseiter Midtjylland (1:2) erntet der Niederländer erneut eine Medienschelte:

«  Wie kann Van Gaal das überleben? »

The Mirror
Britische Tageszeitung

  • Sun: «Die nächste Horror-Show. Kein Herz, kein Kampf und unfähig, Midtjyllands Tempo und Entschlossenheit entgegenzuwirken.»
  • Mirror: «Match-Verdikt: ManUnited machte sich zum Gespött. Wie kann Van Gaal das überleben?»
  • Daily Mail: «GEDEMÜTIGT: Manchester United nach einer peinlichen Niederlage in der Europa League zum 11. Mal in dieser Saison geschlagen.»
  • Telegraph: «Manchester United sollte Van Gaal jetzt loswerden.»
  • Times: «Van Gaal von kleinen Fischen gedemütigt.»

Wie lange kann ManUnited noch an Van Gaal festhalten?

  • Der Niederländer sollte sofort ersetzt werden.

    61%
  • Nach dem Saisonende muss ein neuer Trainer her.

    24%
  • Van Gaal ist der richtige Trainer und wird die «Red Devils» wieder auf Kurs bringen.

    13%
  • 1456 Stimmen wurden abgegeben

«  Alles, was schiefgehen kann, geht schief. »

Louis van Gaal

Und was sagt der Gescholtene zum Auftritt seines Teams? Der Niederländer fühlt sich vom Pech verfolgt: «Das ist Murphys Gesetz. Alles, was schiefgehen kann, geht auch schief.» Und er klagte über die lange Verletztenliste: «Ich muss jede Woche eine neue Aufstellung machen. Das ist nicht einfach.» 13 Spieler umfasst das Lazarett mittlerweile. Jüngstes «Mitglied» ist Torhüter David de Gea, der sich beim Aufwärmen am Knie verletzte.

Unmoralisches Angebot für Rooney?

Aber auch sonst herrscht Unruhe bei den «Red Devils». So soll Captain Wayne Rooney, der wegen einer Knieverletzung 6 Wochen fehlt, ein hochdotiertes Angebot aus China vorliegen haben. Der englische Internationale könnte laut Medienberichten im Fall eines Wechsels in den Fernen Osten bis zu 500'000 Pfund pro Woche verdienen.

Video «EL: Midtjylland - ManUnited» abspielen

Manchester Uniteds Blamage in Dänemark

2:22 min, vom 18.2.2016

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 18.02.2016, 18:55 Uhr