FCZ erkämpft sich Punkt gegen Gladbach

Der FC Zürich ist im Europa-League-Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach zu einem beachtlichen 1:1-Unentschieden gekommen. Der FCZ überzeugte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung.

Die Gäste aus Mönchengladbach drückten in der 2. Halbzeit zwar teilweise vehement auf den Siegtreffer, doch der FCZ stand defensiv kompakt und liess nicht viel zu. Und wenn doch, dann rettete David da Costa im FCZ-Tor das 1:1-Schlussergebnis.

Meier: «Hatten Wettkampfglück»

So geschehen nach gut einer Stunde, als Granit Xhaka alleine auf ihn zustürmen konnte und das 2:1 für Gladbach auf dem Fuss hatte. Oder 4 Minuten vor Schluss, als Martin Stranzl aus kurzer Distanz zum Kopfball kam. Doch das Heimteam überstand auch die heisse Schlussphase und feierte im 2. Gruppenspiel den 1. Punkt.

Video «Fussball: Europa League, Interview mit Urs Meier» abspielen

Interview mit Urs Meier

0:43 min, vom 2.10.2014

«In der 2. Halbzeit sind wir zeitweise massiv unter Druck geraten. Aber mein Team hat sich solidarisch gezeigt und gekämpft», zeigte sich FCZ-Coach Urs Meier nach dem Spiel zufrieden. «Da Costa hat super gehalten und wir hatten auch ein bisschen Wettkampfglück.»

Traumtor von Nordtveid

Franck Etoundi hatte den FC Zürich in der 23. Minute in Front gebracht. Marco Schönbächler setzte sich auf der linken Seite gegen zwei Gladbach-Verteidiger durch und bediente den einschussbereiten Etoundi mustergültig.

Doch die Freude im mit 18'422 Zuschauern gut gefüllten Letzigrund währte nur kurz. In der 25. Minute glich Havard Nordtveid mit einem Traumtor aus 25 Metern aus. Das Team von Lucien Favre bleibt in dieser Saison somit zwar ungeschlagen, hat in der Europa League aber nach 2 Partien nur 2 Punkte auf dem Konto.

Video «Fussball: Europa League, Interview mit Lucien Favre» abspielen

Interview mit Lucien Favre

1:36 min, vom 2.10.2014

Favre nicht zufrieden

Nicht zufrieden war Gäste-Trainer Lucien Favre. «Wir hatten sehr viele Chancen, liessen aber die Schnelligkeit und die Effizienz vermissen. Zürich hat das gut gemacht und blieb bei der Balleroberung und den Kontern gefährlich», so der ehemalige FCZ-Coach.

Neuer Leader in der Gruppe A ist Villarreal. Die Spanier kamen zuhause gegen Apollon Limassol zu einem problemlosen 4:0-Sieg. Der FCZ bleibt trotz Punktgewinn am Tabellenende kleben.

Video «Fussball: Europa League, Zusammenfassung Villarreal - Limassol» abspielen

Zusammenfassung Villarreal - Limassol

1:44 min, vom 2.10.2014

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 02.10.2014, 21:00 Uhr