FCZ gegen Gladbach gefordert

Im 2. Europa-League-Gruppenspiel wartet auf den FC Zürich ein echter Prüfstein. Der Tabellenzweite der Super League empfängt den aktuellen Zweiten der Bundesliga, Borussia Mönchengladbach. Die «Fohlen» sind diese Saison noch ungeschlagen.

Video «Fussball, Europa League, FCZ - Gladbach, Trainer Lucien Favre» abspielen

Interview mit Lucien Favre

2:56 min, vom 2.10.2014

Das Heimspiel gegen Mönchengladbach ist für den FCZ die wohl emotionalste Partie der Europa-League-Gruppenphase. Erstmals seit gut drei Jahren wird ein nahezu voller Letzigrund (25'000 Zuschauer) erwartet.

Die sportliche Ausgangslage ist für das Team von Coach Urs Meier hingegen eine schwierige. In die EL ist man mit einem 2:3 bei Limassol (Zypern) gestartet, in der Super League gab es in den letzten zwei Spielen nur einen Punkt.

Meier: «Mutiger Fussball»

Meier hofft, dass sich das Blatt gegen einen nominell übermächtigen Gegner wendet. Er fordert von seinen Spielern mehr Effizienz und «Killer-Instinkt». Gegen Mönchengladbach «müssen wir nicht dominieren, wir sind nur der Aussenseiter».

In die eigene Platzhälfte zurückziehen soll sich sein Team aber nicht: «Der FCZ wird weiterhin angriffigen und mutigen Fussball spielen.» Verzichten muss Meier am Donnerstag auf den gesperrten Captain Yassine Chikhaoui.

Xhaka: «Für mich ein Derby»

Der Gegner hat einen starken Saisonstart hinter sich. Das Team von Trainer Lucien Favre hat in 10 Saisonspielen (Bundesliga, Europa League, Pokal) noch nie verloren. Besonders beim 4:1 über Schalke glänzten die «Fohlen».

Neben Favre, der den FCZ von 2003 bis 2007 coachte und mit zwei Meistertiteln zum Sprung über den Rhein ansetzte, ist es auch für Yann Sommer und Granit Xhaka eine besondere Affiche. «Als Basler Junge ist das für mich ein Derby», meint Xhaka. «Gegen den FCZ waren wir immer sehr heiss und soviel ich weiss, habe ich noch nie eine Partie gegen die Zürcher verloren.»

Raffael und Kramer fehlen

In Zürich nicht dabei ist hingegen Ex-FCZ-Offensivspieler Raffael. Der Brasilianer ist ebenso verletzt wie Weltmeister Christoph Kramer und Verteidiger Fabian Johnson. Mit dem sechsfachen Saisontorschützen Branimir Hrgota, André Hahn (5 Tore), Thorgan Hazard, Bruder des belgischen Chelsea-Stars Eden Hazard, und Max Kruse (je 2) kann Favre dennoch auf eine starke Offensive zählen.

Mögliche Aufstellungen:

FCZ: Da Costa; P. Koch, Kecojevic, Djmisiti; Yapi, Kukeli. Schönbächler, Chiumiento, Rikan; Etoundi, Chermiti.

Gladbach: Sommer; Korb, Stranzl, Dominguez, Wendt; Jantschke, Xhaka; Hahn, Hazard; Kruse, Hrgota.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 01.10.14, 23:25 Uhr

TV-Hinweis

TV-Hinweis

SRF zwei überträgt die Partie FCZ-Gladbach am Donnerstag ab 21:00 Uhr live, im Anschluss an den Match Sparta Prag-YB.