Zum Inhalt springen

Europa League Fortes Pausenansprache: «Eine Schippe drauflegen»

Dank dem siebten Pflichtspielsieg in Serie haben die Young Boys zum ersten Mal seit 2010 die Gruppenphase der Europa League überstanden. Grossen Anteil am Erfolg gegen Sparta Prag hatten offenbar Uli Fortes Worte in der Pause.

Vor der Pause liess YB in der «Finalissima» der Europa League gegen Sparta Prag teils hochkarätige Chancen aus. Am Ende konnten die Berner vor Heimpublikum dank einem verwerteten Elfmeter von Guillaume Hoarau und einem Solo Renato Steffens doch noch reüssieren. Dank dem wettbewerbsübergreifend 7. Sieg in Serie sicherten sich die Young Boys erstmals seit 2010 wieder einen Platz in den Sechzehntelfinals der Europa League.

Forte: «Es spricht alles für uns»

Offenbar hatte auch die Pausenansprache von Trainer Uli Forte ihren Anteil am entschlosseneren Auftreten des Heimteams in der 2. Halbzeit. «Wir sagten uns in der Pause: ‚Jungs, wir können dieses Spiel nicht verlieren. Es spricht alles für uns. Wir sind zuhause, vor unseren Fans'», so Forte. Und dann habe man nochmals «eine Schippe draufgelegt».

Steffen: «Ein riesiger Triumph»

So gross wie die Freude bei Forte war, so sehr jubelten selbstredend auch seine Spieler. Torschütze Steffen strahlte übers ganze Gesicht: «Das ist für mich und wohl für viele andere der Mannschaft ein riesiger Triumph.» Auch Keeper Yvon Mvogo freute sich: «Es ist ein wichtiger Sieg.»

Legende: Video Interview mit Steve von Bergen abspielen. Laufzeit 1:01 Minuten.
Aus sportlive vom 11.12.2014.

Von Bergen: «Haben einen Lauf»

YB-Abwehrchef Steve von Bergen zeigte sich ebenfalls sehr zufrieden. Sehr stolz seien sie, so der Nationalspieler. «Wir haben einen guten Lauf und wir glauben an uns», so Von Bergen.

Den 7. Sieg in Folge nahm Forte als Anlass, um einen Wunsch an die Öffentlichkeit zu richten. Angesprochen auf die bis anhin fehlende Kaltschnäuzigkeit YBs bei grossen Spielen sagte er: «Hoffentlich hört nun das 'Geschwätz' auf.»

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 11.12.14, 21:00 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von YB-Sympathisant, Bern
    Uli Forte hat langsam das "Gspüri" für diese Mannschaft. Er weiss mittlerweile recht gut, wer dem Team wann am meisten helfen kann. Auch versucht er in den Medien den Druck von YB zu nehmen, was sehr schlau ist, da sehr viele junge Spieler schon grosse Verantwortung übernehmen müssen und demnach viel Druck seitens des Vereins und den Fans da ist.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen