Zum Inhalt springen
Inhalt

Europa League Gavranovic mit Doppelpack – auch Freuler trifft

Mario Gavranovic schiesst Rijeka mit zwei Toren zum Sieg. Auch Remo Freuler kann sich für Atalanta Bergamo als Torschütze auszeichnen.

  • Gavranovic gelingt Doppelpack bei Rijeka-Sieg
  • Arsenal gewinnt ohne Xhaka in Belgrad
  • Freuler trifft für Atalanta Bergamo
  • Favre verliert mit Nizza gegen Lazio Rom

Gruppe H: Girouds Fallrückzieher bei Arsenal-Sieg

Ohne Granit Xhaka gelingt Arsenal bei Roter Stern Belgrad ein 1:0-Sieg. Die Serben hatten in der 1. Halbzeit gute Chancen. Einmal scheiterte das Heimteam an der Latte. Arsenal konnte ab der 80. Minute in Überzahl spielen. Das späte Siegtor für die Engländer erzielte Olivier Giroud per Fallrückzieher.

Gruppe C: Hoffenheim gewinnt klar

Hoffenheim bessert die deutsche Europacup-Bilanz mit einem 3:1-Sieg gegen Basaksehir Istanbul auf. Steven Zuber wurde bei Hoffenheim eingewechselt, Gökhan Inler spielte bei Instanbul durch.

Gruppe D: Gavranovic Doppeltorschütze

Mario Gavranovic schiesst seinen Klub HNK Rijeka gegen Austria Wien fast im Alleingang zum Sieg. Der Schweizer trifft für die Gäste beim 3:1 doppelt.

Die AC Milan kommt gegen AEK Athen nicht über ein 0:0 hinaus. Ricardo Rodriguez spielte bei den Italienern durch.

Gruppe E: Freuler reiht sich in die Torschützen ein

Atalanta Bergamo bleibt Leader in der Gruppe E. Gegen Limassol setzen sich die Italiener mit 3:1 durch. Remo Freuler traf zum Schlussstand.

Gruppe J: Sorja Luhansk gewinnt dank Hackentrick

Hertha Berlin und Fabian Lustenberger verlieren in der Ukraine bei Sorja Luhansk mit 1:2. Per abgefälschten Freistoss ging das Heimteam in Führung. Das Siegestor erzielte Oleksandr Svatok sehenswert mit der Hacke.

Legende: Video Svatok trifft sehenswert per Hacke abspielen. Laufzeit 00:21 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 19.10.2017.

Gruppe K: Schnellstart in Nizza

Lange mussten die Nizza-Fans nicht auf ein Tor warten. Bereits in der 4. Minute traf Mario Balotelli per Kopf. Die Freude hielt allerdings auch nicht lange. Direkt nach dem Anstoss nutzte Lazios Felipe Caicedo einen Fehler von Dante und Yoan Cardinale zum Ausgleich. Sergej Milinkovic-Savic sorgte mit seinem Doppelpack zum 3:1 für die Entscheidung.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 19.10.2017, 18:50 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marc Nager (Marc Nager)
    Das Niveau der Europa League ist einfach nur erschreckend.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Josef Graf (Josef Graf)
      @Nager: Tut mir sehr leid für Sie, dass Sie wegen des erlittenen Schreckens beim Schauen von Europa League Spielen nachts nicht schlafen konnten und darum mitten in der Nacht Ihren Kommentar geschrieben haben. Allerdings weiss ich nicht, ob Sie die zwei attraktiven Spiele mit den Schweizer Mannschaften, oder wenigstes das Spiel Dynamo Kiev gegen YB gesehen haben, oder einen Horrorfilm. Das Niveau der EL ist meiner Meinung nach recht ansprechend, und es gibt auch in der EL tolle Tore.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen