Heisser Frei soll es für Basel im kalten St. Petersburg richten

Mit 4 Toren in den letzten 4 Spielen hat sich Alex Frei zurück ins Team des FC Basel gekämpft. Mit ihm soll nun gegen Zenit St. Petersburg der Einzug in die Viertelfinals der Europa League bewerkstelligt werden.

Alex Frei trifft wieder regelmässig.

Bildlegende: Hat einen Lauf Alex Frei trifft wieder regelmässig. Keystone

Die Ausgangslage präsentiert sich für den FC Basel nach dem 2:0-Hinspielsieg äusserst komfortabel. Zu den Torschützen vor einer Woche im St. Jakob-Park gehörte auch Alex Frei. Das ist nicht selbstverständlich, fiel der Rekord-Nationaltorschütze doch zu Jahresbeginn bei Trainer Murat Yakin ausser Rang und Traktanden. Nun hat er sich mit starken Leistungen und Toren zurückgekämpft. «Wäre ich 12 Jahre jünger, würde man sagen: 'Der Junge hat seine Chance genutzt'», scherzt Frei vor dem Rückspiel in St. Petersburg.

Trotz der schwierigen Zeit habe er das Vertrauen in seine Fähigkeiten nicht verloren. «Ich glaube an das, was ich kann», so Frei, der auch zugibt, dass ihm das Glück (in Form von Toren) oftmals dann hold gewesen sei, wenn er es auch gebraucht habe. Er sei in dieser Hinsicht «etwas verwöhnt».

Basels Respekt ist gross

In der russischen Kälte in St. Petersburg bei erwarteten Minus 8 Grad ist beim FC Basel ein kühler Kopf gefragt. «Wir müssen bescheiden bleiben», fordert Captain Marco Streller. Der Respekt vor Zenit ist gross, denn im millionenschweren Kader des vom Erdgas-Giganten Gazprom alimentierten russischen Meisters steckt trotz des uninspirierten Auftritts vor Wochenfrist sehr viel Qualität. Die Marschrichtung von Yakin lautet deshalb: Kontrollierter Angriff.

Ähnlich lautet auch die Absicht von Zenit-Trainer Luciano Spalletti: «In unserer Situation ist es wichtig, die Balance zwischen Offensive und Defensive zu finden.» Der Italiener hofft auf «ein Tor pro Halbzeit».

Ohne Serey Die und David Degen

Basel muss in St. Petersburg auf Mittelfeldmotor und Aggressivleader Geoffroy Serey Die (gesperrt) und David Degen (verletzt) verzichten. Mohamed Elneny dürfte trotz seines Kreislaufkollapses auf dem Flug nach Russland Coach Yakin zur Verfügung stehen.

Video «Spielbericht: Basel - St. Petersburg («sportaktuell»)» abspielen

Hinspiel Basel - St. Petersburg («sportaktuell»)

2:58 min, vom 7.3.2013