Zum Inhalt springen

Europa League Juventus-Benfica: Déjà-vu anno 1993?

Juventus Turin steigt gegen Benfica Lissabon mit einer 1:2-Hypothek ins Halbfinal-Rückspiel der Europa League. Die Ausgangslage erinnert an das letzte Duell der beiden Teams vor 21 Jahren. Von Valencia muss nach dem 0:2 in Sevilla eine Reaktion kommen.

Spannende Ausgangslage vor dem Rückspiel zwischen Juventus Turin und Benfica Lissabon.
Legende: Enges Duell Spannende Ausgangslage vor dem Rückspiel zwischen Juventus Turin und Benfica Lissabon. EQ Images

Vor 21 Jahren standen sich Juventus Turin und Benfica Lissabon im Viertelfinal des UEFA-Cups gegenüber. Auch damals hatten die Turiner das Hinspiel in der portugiesischen Hauptstadt 1:2 verloren.

Den Titel geholt

Dank Toren von Jürgen Kohler, Dino Baggio und Fabrizio Ravanelli kam das Team des damaligen Coach Giovanni Trapattoni doch noch weiter. Im Halbfinal setzte sich Juve gegen PSG durch und holte schliesslich den Titel dank 2 souveränen Siegen im Final gegen Dortmund (3:1, 3:0).

Zudem dürften die Heimbilanz (17 Siege in 17 Spielen in der Meisterschaft), der fast sichere 30. Meistertitel sowie das Finalspiel im eigenen Stadion Motivation genug für das Team mit dem Schweizer Stephan Lichtsteiner sein.

Valencia gefordert

Im rein spanischen Duell braucht Valencia erneut einen Exploit, um das 0:2 wettzumachen. «Es wird schwer», blickt Stürmer Jonas voraus - zumal Sevilla 9 der letzten 12 Partien gewonnen hat.