Zum Inhalt springen

Europa League Köln düpiert Arsenal – Rodriguez trifft bei Milan-Sieg

Köln hat im 5. EL-Gruppenspiel einen 1:0-Erfolg gegen Arsenal einfahren können. Ricardo Rodriguez leitete für Milan derweil die Wende gegen Austria Wien ein.

Legende: Video Zusammenfassung Köln - Arsenal abspielen. Laufzeit 1:43 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 23.11.2017.
  • Erfolgreich: Ricardo Rodriguez steuert bei Milans Heimerfolg einen Treffer bei
  • Erfolglos: Steven Zuber scheidet mit Hoffenheim aus
  • Geschont: Granit Xhaka steht bei Arsenals Pleite nicht im Aufgebot

Gruppe D: Rodriguez leitet die Wende ein

Nach 21 Minuten und Leonardo Bonuccis Aussetzer – dem Innenverteidiger rutschte der Ball bei einem Klärungsversuch auf der Linie unter dem Fuss hindurch – lag die AC Milan gegen Austria Wien völlig überraschend im Hintertreffen. Wenige Minuten später brachte Nati-Spieler Ricardo Rodriguez die «Rossoneri» mit seinem Treffer aber wieder in die Spur. In der Folge waren André Silva und Patrick Cutrone mit je einem Doppelpack für den 5:1-Schlussstand besorgt.

Legende: Video Zusammenfassung AC Milan - Austria Wien abspielen. Laufzeit 1:48 Minuten.
Aus sportlive vom 23.11.2017.

Gruppe H: Kölner Überraschungssieg gegen Arsenal

Die entscheidende Szene im ausverkauften Kölner Stadion ereignete sich in der 62. Minute: Arsenal-Verteidiger Mathieu Debuchy brachte im eigenen Sechzehner Sehrou Guirassy zu Fall. Der Gefoulte trat gleich selbst an und verwandelte eiskalt. Danach rannten die Gäste aus London – bei denen Granit Xhaka nicht im Aufgebot stand – zwar unermüdlich an, brachten den Ausgleich aber nicht mehr zustande.

Dank dem 2. Sieg in Folge klettern die Kölner auf Rang 2. Im abschliessenden Gruppenspiel gegen das punktgleiche Roter Stern Belgrad geht es um alles.

Gruppe I: Salzburg durch – Marseille muss zittern

Leader Salzburg feierte gegen Vitoria Guimaraes einen souveränen 3:0-Sieg. Der ehemalige GC-Torjäger Munas Dabbur leitete dabei den Torreigen ein. Die Salzburger stehen damit in der K.o.-Phase.

Diese Qualifikation noch nicht auf sicher hat Olympique Marseille. Gegen Konyaspor lagen die Südfranzosen bis kurz vor Schluss gar 0:1 in Rückstand, ehe Konyaspor-Verteidiger Wilfried Moke mit einem Eigentor die Siegeshoffnungen der Türken zunichte machte.

Gruppe J: Bitterer Abend für die Hertha

Definitiv ausgeschieden ist Hertha Berlin. Die Berliner erlebten auswärts gegen Bilbao ein regelrechtes Wechselbad der Gefühle. Dank Treffern von Mathew Leckie und Davie Selke lag der Bundesligist zweimal in Führung. Weil aber Artiz Aduriz zweimal vom Elfmeterpunkt traf und Inaki Williams in der 82. Minute das 3:2 für Bilbao erzielte, ist das EL-Abenteuer der Hertha zu Ende.

Legende: Video Zusammenfassung Athletic Bilbao - Hertha Berlin abspielen. Laufzeit 1:57 Minuten.
Aus sportlive vom 23.11.2017.

Gruppe K: Balotelli schiesst Nizza in die K.o.-Phase

Ebenfalls europäisch überwintern wird Lucien Favres Nizza. Beim 3:1-Sieg gegen den belgischen Vertreter Zulte Waregem schoss Mario Balotelli sein Team mit einem Doppelpack in der ersten Halbzeit früh auf die Siegerstrasse.

Legende: Video Zusammenfassung Nizza - Zulte Waregem abspielen. Laufzeit 1:14 Minuten.
Aus sportlive vom 23.11.2017.

Sendebezug: SRF zwei, «sportlive», 23.11.2017, 18:50 Uhr.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Danny Kinda (Kinda)
    Ich finde es einfach mega schaad das Balo nicht an der WM sein wird. Ich glaube das wäre ein richtig gutes Turnier geworden für ihn!! Leider hatte Ventura keinen Sinn für echte Talente. Ich darf gar nicht sagen was ich von dem Typen halte!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz Huber (Chreis 9)
    Na ja, Schweizer Verteidiger liebes SRF. Gemäss Aufstellung spielte Rodriguez gestern links im Mittelfeld. Meines Wissens spielt Rodriguez bei Milan schon seit längerem weiter vorne als wir es uns gewohnt sind. Und das mit ziemlich viel Erfolg. Das wäre auch mal eine Alternative für die Nati.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
    Habe da eine Frage an die Redaktion. Wieso ist in der Gruppe H Köln auf Platz 2 und nicht das Punktegleiche Roter Stern Belgrad, den die haben das Direktspiel gewonnen und sollten doch deshalb vor Köln sein, das ja Roter Stern Belgrad ein Unentschieden genügt, oder gelten bei der EL andere Regeln?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Redaktion sportmultimedia
      Guten Morgen, da haben Sie völlig recht. Bei der «Erstellung» der Tabelle kommt diese Regel jedoch erst nach Beendigung der Gruppenphase zum Zug. Aber in der Tat: Roter Stern wäre bei einem Remis weiter. Freundliche Grüsse
      Ablehnen den Kommentar ablehnen