Zum Inhalt springen

Europa League (Personeller) Prüfstein für YB bei Partizan

Der nächste Europa-League-Abstecher führt die Young Boys nach Belgrad. Gegen Partizan darf der Super-League-Leader nicht verlieren, sonst ist das internationale Geschäft bald vorbei.

YB-Coach Adi Hütter.
Legende: Wen stellt er auf? YB-Coach Adi Hütter. Keystone

Wenn die Young Boys die Chance aufs Weiterkommen in der Europa League wahren wollen, dürfen sie das Auswärtsspiel gegen Partizan Belgrad nicht verlieren. Die Serben liegen derzeit zwei Punkte vor den Bernern.

Ich werde versuchen, mit der momentan stärksten Mannschaft zu spielen.
Autor: Adi Hütter

«Wir versuchen, auf Sieg zu spielen», verspricht YB-Trainer Adi Hütter. Und weiter: «Wir nehmen das Spiel am Donnerstag sehr ernst.»

Doch wie wichtig ist YB das europäische Geschäft im Vergleich zur Super League wirklich? Antworten darauf könnte die Aufstellung geben. Doch Hütter will sich diesbezüglich nicht in die Karten blicken lassen. Er werde «versuchen, mit der momentan stärksten Mannschaft» zu spielen.

Wertvolle Erfahrungen für junges Team

Vergleiche zwischen der Europa und der Super League möchte Hütter denn auch nicht anstellen. «Wenn die Möglichkeit da ist, in der Europa League weiter zu kommen, ist es natürlich gut.»

Es sei speziell für eine junge Mannschaft wie die Young Boys etwas Tolles, international Erfahrung sammeln zu können.

Legende: Video Nur ein 1:1 im Hinspiel für YB abspielen. Laufzeit 2:34 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 14.09.2017.

Sendebezug: SRF 3, Morgenbulletin, 23.11.2017, 07:20 Uhr

Live-Hinweis

Verfolgen Sie die Partie Partizan Belgrad - YB am Donnerstag ab 20:55 Uhr auf SRF zwei und in der Sport App.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Pius Winiger (Pius Winiger)
    Warum CH Klubs (mit Ausnahme von Basel und Lugano) nicht auf die stärksten Kräfte im intern. Wettbewerb bauen, ist unverständlich. Was für Klubs von anderen Ligen normal ist, scheint in der CH nicht möglich zu sein. Es ist doch sportlich wie auch finanziell interessant. Abgesehen davon, dass die Mannschaften und Fans für diese Gelegenheit ein Jahr arbeiten. Falls die Leistungen frühzeitig nicht für ein Weiterkommen genügen, könnte man dann immer noch den Ergänzungsspieler Spielpraxis geben...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fabio Del Bianco (fäbufuessball)
    YB sollte heute Abend DEN grossen Schritt machen. Sicher wäre ein Remis ein gutes Resultat, doch heute Abend MUSS es für "gäub-schwarz" ein Sieg werden. Es ist dies ein notwendiger "Big-Point". Auf Deutsch gesagt; gewinnt YB heute Abend, geht es im Frühling europäisches weiter, wenn es keinen Sieg gibt, war`s das international für diese Saison. Die Wichtigkeit dieses Spiels, meiner Meinung nach, ist jedoch zwitterhaft, für YB wie auch für Basel sind die Prioritäten eher im nationalen Bereich.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Tim Waldner (Wildenstein1990)
    Ich hoffe Yb wirft alles in die Waagschale, um dieses wichtige Spiel zu gewinnen. Schliesslich kann auch Yb, je nach abschliessen in der Superleague, von international gesammelten Punkten profitieren. Gestern schlug mein FcB Hertz höher. Heute hoffe ich, dass Yb auch erfolgreich ist. Ein FcB Fan wünscht euch alles Gute.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen