Schalke tankt Selbstvertrauen – Totti brilliert

Nach zwei EL-Runden steht Schalke dank einem 3:1 gegen Salzburg mit dem Punktemaximum da. Roma-Legende Francesco Totti glänzt mit 3 Assists, für Mainz richten es zwei Joker – und Nizza verliert trotz einem Balotelli-Tor.

Video «Leidenschaftliche Schalker besiegen Salzburg» abspielen

Leidenschaftliche Schalker besiegen Salzburg

1:44 min, vom 29.9.2016

  • Bundesliga-Schlusslicht Schalke siegt auch im 2. Gruppenspiel
  • Mainz dreht dank zwei treffsicheren Jokern das Spiel bei Qäbälä
  • Lucien Favres Nizza kommt weiterhin nicht auf Touren
  • Kurz nach seinem 40. Geburtstag gelingt Francesco Totti ein Assist-Hattrick
Video ««Ibra» bringt die Erlösung» abspielen

«Ibra» bringt die Erlösung

0:38 min, vom 29.9.2016

Gruppe A: Ibrahimovic muss es richten

Manchester United wollte den Fehlstart aus dem Feyenoord-Spiel vergessen machen. Doch das ukrainische Sorja Lugansk leistete viel Widerstand. Erst ein Kopfball von Zlatan Ibrahimovic (69.) führte zum 1:0.

Video «Mainz-Trainer Schmidt wechselt goldrichtig» abspielen

Mainz wechselt goldrichtig

2:58 min, vom 29.9.2016

Gruppe C: Mainzer Achterbahnfahrt

Mainz-Trainer Martin Schmidt warnte vor dem Spiel in Baku: «Qäbäla ist das Bayern von Aserbaidschan». Keine leeren Worte, wie spätestens Qäbäläs 2:1-Führung (62.) zeigte. Zuvor hatte Ruslan Qurbanov per Penalty (57.) das Mainzer Führungstor von Yoshinori Muto (41.) egalisiert.

Schmidt bewies mit einem Doppelwechsel aber ein gutes Händchen: Jhon Cordoba stellte gleich mit seinem ersten Ballkontakt auf 2:2. Und schliesslich war es Levin Öztunali, der auf Zuspiel von Fabian Frei den 3:2-Siegtreffer (78.) erzielte.

Video «St. Etienne gleicht in extremis aus» abspielen

St. Etienne gleicht in extremis aus

1:21 min, vom 29.9.2016

Der erste europäische Sieg in der Klubgeschichte reichte Mainz aber nicht zu Platz 1 in der Gruppe. Im Abendspiel spielte Anderlecht nämlich bei St. Etienne 1:1. Den Ausgleich kassierten die von René Weiler trainierten Belgier erst in der 94. Minute.

Gruppe E: Nimmermüde Klublegende

Zwei Tage nach seinem 40. Geburtstag stand Francesco Totti gegen Astra Giurgiu in der Startformation – und zauberte. Beim 4:0-Sieg lieferte der Routinier 3 Assists, unter anderem durch einen Freistoss an die Latte und einen traumhaften Lupfer.

Video «Nizza zieht in Krasnodar den Kürzeren» abspielen

Nizza unterliegt Krasnodar

2:09 min, vom 29.9.2016

Gruppe I: Schalke top, Nizza flop

Schalkes entschlossenes Auftreten schlug sich in Leon Goretzkas frühem 1:0 nieder. Unmittelbar nach Wiederanpfiff fand eine für Breel Embolo gedachte, abgefälschte Flanke von Benedikt Höwedes den Weg ins Tor. Und wenig später doppelte Höwedes sogar nach. Salzburg gelang nur noch das 1:3. Europäisch mit dem Punktemaximum, national ohne Zähler – Schalke zeigt zwei verschiedene Gesichter.

Schalkes Gruppengegner Nizza steht hingegen weiter ohne EL-Punkte da. Zwar verkürzte Mario Balotelli vor der Pause im Fallen auf 1:2. Und auch auf Krasnodars 3:1 (Joaozinho vom Punkt aus) konnte Lucien Favres Team reagieren. In den Schlussminuten sicherte aber Ari den Russen per Doppelschlag das 5:2.

Video «Inter verliert auch in Prag» abspielen

Inter verliert auch in Prag

1:07 min, vom 29.9.2016

Gruppe K: Inter verliert erneut

«Internazionale» läuft es Mailand überhaupt nicht. Zum Auftakt hatten sich die «Schwarz-Blauen» beim 0:2 gegen Be’er Scheva blamiert – und bei Sparta Prag rannte Inter schon nach 25 Minuten einem 2-Tore-Rückstand hinterher. Beide Treffer gingen aufs Konto des Ex-Frankfurters Vaclav Kadlec. Die Italiener ergaben sich zwar nicht widerstandslos, reisen aber mit einem 1:3 aus Tschechien ab.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 29.9.2016, 16:50 Uhr