Sevilla legt gegen Valencia mit 2:0 vor

Im spanischen Duell um die Finalteilnahme in der Europa League schuf sich der FC Sevilla eine gute Ausgangslage. Die Andalusier um den starken Ex-Basler Ivan Rakitic bezwangen Valencia im Hinspiel vor heimischem Publikum 2:0.

Carlos Bacca (l.) und Ivan Rakitic.

Bildlegende: Schulterklopfer Carlos Bacca (l.) und Ivan Rakitic freuen sich über Sevillas 2:0. Reuters

Zwei UEFA-Pokale aus den Jahren 2006 und 2007 stehen schon in Sevillas Trophäenschrank. Dem dritten ist das Team von Unai Emery einen Schritt näher gekommen.

Das besser klassierte Sevilla gewann das Prestigeduell zwischen dem Fünften und dem Achten der Primera Division. Die Andalusier reisen in einer Woche mit einem 2:0-Polster nach Valencia zum Halbfinal-Rückspiel.

Rakitic als Aktivposten

Die erste gefährliche Situation kam in der 27. Minute vom Heimteam aus. Ivan Rakitic zirkelte einen Corner auf den Kopf von Federico Fazio, dessen Ball am Tor vorbei segelte.

Der Kroate mit Basler Vergangenheit stand auch am Ursprung der nächsten Szene, die Sevilla nach seinem Freistoss das 1:0 brachte (33.). Drei Minuten später glückte Carlos Bacca der Doppelschlag.

Sevilla verteidigte seinen Vorsprung gegen einen Gegner, der erstarkt war, aber erst in der Endphase zu Chancen kam. Der Basel-Bezwinger spielte ohne den verletzten Philippe Senderos.