Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Basel - Getafe
Aus Sport-Clip vom 07.11.2019.
abspielen
Inhalt

Sieg in der Europa League Getafe-Experte Frei schiesst Basel in die K.o.-Phase

  • Der FC Basel steht in den Sechzehntelfinals der Europa League.
  • Arthur Cabral und Fabian Frei führen Marcel Kollers Team in der 4. Runde zum 2:1-Heimsieg über Getafe.
  • Der FCB hat viel Glück bei einem Fehlentscheid des Schiedsrichters in der 86. Minute.

Als Getafe nach der Pause auf den Rasen im St. Jakob-Park zurückkehrte, war den Spaniern anzumerken, dass ihnen das 1:1 durchaus genügen würde. Ganz anders Basel: Die Gastgeber übernahmen auch in Halbzeit sofort das Spieldiktat und agierten mit viel Zug nach vorne. Es war Marcel Kollers Truppe klar anzumerken: Sie will den Einzug in die K.o.-Phase perfekt machen.

Nachdem Fabian Frei und Silvan Widmer zunächst noch gesündigt hatten, war es just dieses Duo, das den FCB nach genau einer Stunde erneut in Führung brachte:

  • Widmer hat auf der rechten Seite einen Energieanfall, der bereits in der eigenen Hälfte startet. Er vernascht die komplette Getafe-Defensive und hat dann auch noch das Auge für Frei. Dieser versenkt den Ball präzise im langen Eck. Der 30-Jährige hatte schon in Getafe den einzigen Treffer erzielt.
Video
Frei schiesst Basel zum Sieg
Aus sportlive vom 07.11.2019.
abspielen

Freis Tor weckte die Gäste aus ihrem Dornröschen-Schlaf. Plötzlich zeigten sich die zuvor eher destruktiv wirkenden Spanier am Kombinationsspiel interessiert. Die beste Chance vergab Nemanja Maksimovic (72.) mit seinem Pfostenschuss aus kurzer Distanz.

Der umtriebige Widmer und Eray Cömert verpassten mit einer Doppelchance in der 75. Minute die Vorentscheidung. Weil Schiedsrichter Sergey Boiko Angels 2:2 fälschlicherweise in der 86. Minute wegen einer Abseitsposition aberkannte (und es in der Gruppenphase keinen VAR gibt), blieb es beim 2:1 und dem damit verbundenen Basler Einzug in die K.o.-Phase.

Video
Die Live-Highlights bei Basel - Getafe
Aus sportlive vom 07.11.2019.
abspielen

FCB mit Start nach Mass

Die Basler waren optimal in die Partie gestartet. Nach nur 7 Minuten lancierte Raoul Petretta Arthur Cabral steil. Der 21-Jährige konnte allein auf Getafe-Keeper Leandro Chichizola losziehen. Er behielt die Nerven und netzte per schönem Lob zum 1:0 ein. Wirklich gefährlich wurden die Gäste bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit kaum, auch Basel schaltete einen Gang zurück und versuchte es mit Distanzversuchen.

In der 44. Minute dann die Szene, die den Match neu lancierte: Blas Riveros, zuvor mit einer äusserst souveränen Vorstellung, schien gedanklich schon in der Kabine. Ohne Not brachte er Hugo Duro im eigenen Strafraum zu Fall. Jaime Mata blieb vom Punkt aus cool und durfte sich gleich in seinem ersten Europa-League-Spiel über ein Tor freuen.

Video
Getafes Ausgleich zählt nicht
Aus sportlive vom 07.11.2019.
abspielen

Krasnodar oder Getafe?

Hinter Basel duellieren sich Getafe und Krasnodar (beide 6 Punkte) um den zweiten Platz in der Gruppe C. Das russische Team bezwang Trabzonspor zuhause 3:1. Besonders sehenswert war dabei das 2:0 durch Manuel Fernandes (35.), der herrlich mit der Hacke einnetzte.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 7.11.2019, 18:40 Uhr

20 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Super Leistig Basler!! Heit zwar glück brucht, aber dir heit dsglück hüt erzwunge!
    Gruess us Bärn
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von thomas guggisber  (top)
    Werter Fabian Gut,mich haben die 30000Plastiksäcke heute Abend auch gestört,obwohl ich normalerweise ein grosser Fan der Choreos bin ,danke Zürcher Südkurve!
    Den Abseitspfiff fand ich in Anbetracht von 2 Im Positionsoffside stehenden Spielern so nahe beim Tor ,ok.
    Es war jetzt kein berauschender Europacupabend für mich ,auch der vorgängige Besuch im FcB Museum ,sehr entäuschend .Die 35.- für den Eintritt waren eher günstig und die Wurst war gut und freundlich serviert.Basel ich komme wieder.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Koni Flütsch  (KOMANKO)
    Gratulationen an den FCB. Auch das Riesenglück des Tüchtigen gehabt. War eine Willensleistung. Und nun erklärt es mir, ihr Fussballkenner. Warum gibt es in der EL kein VAR? Rechtmässig wäre ein Unentschieden gewesen. Ángel stand nicht im Offside. Die Nr. 5 des FCB stand weiter vorne. Danke.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Roger Fasnacht  (FCB Forever)
      In der EL gibts kein VAR genauso wie es in der Swiss Challenge League oder der Promotion League etc keinen VAR gibt ie technisch aufwendig und kostet dementsprechend viel Geld. EL ist halt ein bisschen die Poor Mans League bzw. die Challenge League der Champions League... Wird vielleicht mal kommen aber ist auch nicht so dramatisch, wir sind ja die letzten 100 Jahre auch ohne VAR im Fussball ausgekommen...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Patrick Salonen  (Patrick Salonen)
      @Fasnacht: Als Basler kann man den letzten Satz seit gestern Abend gut so stehen lassen ;-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen