Stamford Bridge - ein (fast) uneinnehmbares Bollwerk

Will der FC Basel den Traum vom EL-Final verwirklichen, braucht er im Rückspiel auswärts bei Chelsea zwingend einen Sieg. Ein Blick auf die Heimstärke der Londoner dürfte dem FCB jedoch wenig Mut machen. Wären da nicht die Queens Park Rangers.

Die Zuschauer an der Stamford Bridge haben viel Grund zum Jubeln.

Bildlegende: Gewohntes Bild Die Zuschauer an der Stamford Bridge haben viel Grund zum Jubeln. Reuters

Die Stamford Bridge ist ein Bollwerk: Nur 3 Mal verlor Chelsea in der laufenden Saison im heimischen Stadion. Ein knappes 2:3 in der Liga gegen Manchester United und ein 0:2 im Ligacup gegen Swansea sind aber nicht unbedingt die besten Beispiele, um dem FC Basel im Hinblick auf den benötigten Auswärtssieg Mut zu machen.

Grund zur Hoffnung für den FCB

Aber es gibt eben noch eine 3. Mannschaft, die es geschafft hat, die Stamford Bridge «einzunehmen»: die Queens Park Rangers gewannen am 21. Spieltag mit 1:0. Die Statistik zeigt, dass die «Super Hoops» nicht gerade für grosse Erfolge bekannt sind. Das Team steht nach nur 4 Siegen bereits als Absteiger fest, das Torverhältnis beträgt 29:56.

Vorbild Queens Park Rangers

Nun kann man die englische nur schwer mit der Schweizer Liga vergleichen. Dass Super-League-Leader Basel das zweitschlechteste Premier-League-Team aber in den Schatten stellen dürfte, steht ausser Frage. Dies wird gegen Chelsea auch nötig sein: Zwar hat QPR dem FCB einerseits gezeigt, wie man an der Stamford Bridge siegt. Ein 1:0 wäre allerdings zu wenig.

TV-Hinweis

TV-Hinweis

SRF zwei überträgt die Partie Chelsea - Basel am Donnerstag ab 20:40 Uhr live. Sie können das Spiel auch hier im Livestream mitverfolgen.

Resultate