Thun braucht drei Punkte

Nur mit einem Sieg bei Rapid Wien darf sich Thun weiter Chancen auf die K.o.-Phase der Europa League ausrechnen. Entsprechend motiviert reisen die Berner Oberländer nach Österreich.

Thun (hier Schenkel, l.) glaubt noch immer an die EL-Sechzehntelfinals.

Bildlegende: Chance packen Thun (hier Schenkel, l.) glaubt noch immer an die EL-Sechzehntelfinals. Keystone

Die Rechnung ist einfach für den FC Thun: Alles andere als ein Sieg beim österreichischen Rekordmeister führt zum Ausscheiden. Das ideale Szenario aus Berner Sicht sieht nebst dem eigenen Erfolg auch einen Sieg von Dynamo Kiew in Genk vor. Dann könnte die Mannschaft von Urs Fischer am letzten Spieltag aus eigener Kraft noch in die Sechzehntelfinals vorstossen.

Weil auch für Rapid Wien nur der Sieg zählt, erwartet Fischer, dass der Gegner vor eigenem Anhang von Beginn weg nach vorne stürmt: «Sie werden versuchen, uns einzuschüchtern. Es ist wichtig, dass wir gut in die Partie kommen.»

Fischer erwartet stürmisches Rapid

Je länger es Remis steht, desto mehr sieht der Coach die Vorteile auf der Seite seiner Mannschaft. «Wir müssen das Spiel nicht in den ersten Minuten gewinnen.» Es werde aber auf jeden Fall eine sehr schwierige Aufgabe, betonte Fischer, der unter anderen auf Sekou Sanogo und Christian Schneuwly, den einzigen Torschützen aus dem Hinspiel, verzichten muss.

Mögliche Aufstellung FC Thun:
Faivre; Lüthi, Reinmann, Sulmoni, Schirinzi; Siegfried, Hediger; Wittwer, Zuffi, Martinez; Sadik (Marco Schneuwly).

Video «Highlights Thun-Rapid («sportlive»)» abspielen

Highlights Thun-Rapid («sportlive»)

2:52 min, vom 19.9.2013

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Die Partie Rapid Wien - Thun können Sie heute ab 18.55 Uhr live auf SRF info oder hier im Livestream mitverfolgen.