Zum Inhalt springen
Inhalt

Europa League Vaduz legt gegen College Europa vor

Vaduz hat sich im Hinspiel der 1. Qualifikationsrunde der Europa League eine gute Ausgangslage geschaffen. Der Super-League-Aufsteiger schlug College Europa aus Gibraltar zuhause mit 3:0.

Der Vaduzer Pascal Schürpf.
Legende: Traf doppelt Der Vaduzer Pascal Schürpf. Keystone

Die Vaduzer legten gegen College Europa einen fulminanten Start hin. Nach 8 Minuten und Toren von Manuel Sutter und Pascal Schürpf führten sie bereits mit 2:0. Nach 72 Minuten doppelte Schürpf nach und sorgte für den 3:0-Schlussstand gegen die Gäste.

Der liechtensteinische Cupsieger reist am 10. Juli zum Rückspiel nach Gibraltar, das auf Kunstrasen ausgetragen wird. Auf den Sieger des Duells wartet in Runde 2 der polnische Vertreter Ruch Chorzow.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Roland Thüring, Basel
    Bravo, Pascal als Basler im Ländle aufbauen und dann bei guten Leistungen als Basler nach Basel zurückkommen. Ein Aufbau der immer wieder zeigt, dass es sich lohnt Geduld zu haben, Steller/Sommer sind die besten Beispiele. Natürlich finde ich es auch toll dass Vaduz bereits in der Quali zu EL gewonnen hat, tut dem schweizer Fussball nur gut.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Heirig, Luzern
    Schön für das kleine Land, aber es wäre trotzdem nicht nötig, dass sie in der SULI spielen dürfen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Martin Classen, BL
      Da hat wohl jemand angst vor der Konkurrenz ;-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Roland Thüring, Basel
      Also ist völlig daneben diese Aussage. Gibt es übrigen auch in England. Swansea ist walisisch und spielte in der 1. englischen Liga. Also was soll dass. Und wenn die anderen schweizer Vereine nicht im Stande sind (Tessin, Welschland) dann nimmt man die, die wollen und auch können.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von R.Maier-G., Zürich
      Warum nicht!?! Macht doch Sinn! Wenn wir jetzt noch Basel an die Bundesliga abtreten dürfen, stimmen die Relationen im Schweizer Fussball auch wieder! ;-) Schweiz ist Fussball-Provinz und das ist bei den Zuschauerzahlen auch OK so!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Hans Heirig, Luzern
      @R.Maier-G.: Weil dann ein Schweizer Club oben wäre. Ich fände es z.B. sinnvoller, wenn Wil oben wäre mit einer der grössten - wenn nicht der grössten - Jugendabteilung der Schweiz. Das würde die Ausbildung da zusätzlich pushen. Gehen ja dann (wie Vaduz) nach einem Jahr wieder runter und der nächste darf SULI-Luft schnuppern. Wobei Herr Thüring nicht ganz unrecht hat, dass die anderen Vereine halt einfach nicht im Stande sind. Wobei die meisten jedoch einiges weniger Geld zur Verfügung haben.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen