Zum Inhalt springen

Europa League Wolfsburg braucht ein Wunder

Napoli hat sich mit dem 4:1-Sieg im Hinspiel des Europa-League-Viertelfinals gegen Wolfsburg eine hervorragende Ausgangslage geschaffen. Siegessicher gibt man sich im Lager der Italiener aber noch nicht.

Josuha Guilavogui und Robin Knoche nach dem Hinspiel.
Legende: Glauben sie wirklich an die Wende? Die Spieler des VfL Wolfsburg. Keystone

Die Ernüchterung war gross am vergangenen Donnerstag beim VfL Wolfsburg. Der Bundesliga-Zweite wurde im Viertelfinal-Hinspiel von Napoli mit 1:4 abserviert. Die Italiener konterten die Niedersachsen nach allen Regeln der Kunst aus und schossen Tor um Tor. Die Chance auf den Halbfinal-Einzug ist für Wolfsburg damit mehr oder weniger gleich null.

Der Glaube an ein Wunder

Coach Dieter Hecking meint denn auch: «Es wäre ein Wunder, wenn wir weiterkommen würden. Aber wer hätte gedacht, dass Bayern gegen Porto zur Halbzeit 5:0 führt? Im Fussball gibt es die dollsten Dinge», so der Wolfsburg-Trainer.

Allerdings wird die Aufgabe der Wolfsburger zusätzlich durch gewichtige Absenzen erschwert. Offensiv-Spieler Kevin De Bruyne sowie André Schürrle und Vieirinha können am Vesuv nicht eingesetzt werden. Um den schlechten Eindruck aus dem Hinspiel wettzumachen, soll es aber trotzdem ausreichen: «Wir müssen zeigen, dass wir es besser können», fordert Hecking.

Benitez noch nicht siegessicher

Sein Antipode Rafael Benitez ist sich seiner Sache trotzdem noch nicht ganz sicher: «Deutsche Mannschaften darf man nie abschreiben. Sie werden uns noch einmal alles abverlangen», meint der Napoli-Coach.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 16.4.2015, 22:30 Uhr.

Legende: Video Wolfsburg-Napoli: Zusammenfassung Hinspiel abspielen. Laufzeit 4:00 Minuten.
Vom 16.04.2015.

Livestream-Hinweis

Livestream-Hinweis

Verfolgen Sie die Partie zwischen Napoli und Wolfsburg ab 21:00 Uhr im Livestream auf www.srf.ch/sport

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.