Zum Inhalt springen

Europa League YB legt gegen Zyprer vor

Die Young Boys haben das Hinspiel der 3. EL-Quali-Runde zuhause gegen Ermis Aradippou mit 1:0 gewonnen. Ein Treffer von Raphael Nuzzolo sicherte den Bernern den Sieg.

Legende: Video «Spielbericht YB - Aradippou» abspielen. Laufzeit 4:11 Minuten.
Aus sportaktuell vom 31.07.2014.

Das Team von Coach Uli Forte reist aufgrund der mangelnden Effizienz nur mit einem minimalen Vorsprung ans Rückspiel in einer Woche nach Zypern. Das Tor von Raphael Nuzzolo bringt YB den Europa-League-Playoffs aber immerhin etwas näher.

Nuzzolo verwertete nach einer knappen Stunde eine Flanke von Scott Sutter. Ermis-Goalie Martin Bogadinov liess sich dabei in der nahen Ecke bezwingen. Die Berner verpassten es jedoch, sich eine komfortablere Ausgangslage zu schaffen. So verfehlte der eingewechselte Samuel Afum (28.) das leere Tor ebenso wie Sutter (73.), der aus noch besserer Position scheiterte.

Mvogo in Hochform

Dass den ohne einen einzigen Einheimischen in der Startformation angetretenen Zyprern in ihrem 1. Europacup-Spiel kein Tor gelang, hatte YB seinem Goalie zu verdanken. Yvon Mvogo wehrte zwischen der 20. und 25. Minute gleich 4 gefährliche Schüsse ab. In der 2. Halbzeit ging von den Gästen kaum noch Gefahr aus. Die Berner kontrollierten die Partie, ohne dabei zu glänzen. Von den 7346 Zuschauern im spärlich besetzten Stade de Suisse gab es sogar vereinzelte Pfiffe.

YB-Trainer Forte sprach nach dem Spiel von einem lachenden und einem weinenden Auge: «Ich hätte mir mehr als ein Tor gewünscht. Wichtig ist aber, dass wir kein Auswärtstor kassiert haben.»

Aradippou hofft auf das Rückspiel

Auch Fortes Antipode Nikos Panagiotou schien zufrieden. «Das Resultat lässt uns für das Rückspiel alle Türen offen», sagte Aradippous Trainer. Die Partie am nächsten Donnerstag in Larnaca wird bereits um 16 Uhr Schweizer Zeit angepfiffen werden. Setzt sich YB durch, bietet sich den Bernern in den Playoffs die Chance, sich zum dritten Mal nach 2010 und 2012 für die Gruppenphase der Europa League zu qualifizieren. Der Super-League-Vertreter wäre bei der Auslosung für die Playoffs gesetzt.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 31.07.14 22:20 Uhr

12 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von YB forever, Wankdorf
    Eine sattelfeste Innenverteidigung, die rasch umschaltet. Offensive Aussenverteidiger, die die Couloirs eng machen. Ein lenkendes und präsentes Mittelfeld, das immer wieder mit direkten, öffnenden Pässen die Spitzen oder Flügel lanciert und disziplinierte Defensivarbeit verrichtet. Treffsichere, durchsetzungsfähige Stürmer, die ihre Chancen eiskalt nützen. Gestern spielte YB genau das nicht, sondern nur hintenrum. Wer von einem guten Spiel der YB spricht, hat gestern einen anderen Match gesehen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von BebbiSagg, Stadion
    Während den internationalen Spielen zeigt man sich der Welt, vertritt seine Clubfarben und den CH-Fussball. Leider gelingt dies nur Rotblau und es folgt bei anderen CH-Clubs oft das gleiche Trauerspiel. Mässig bis schlechte Spiele und kaum Unterstützung auf den Rängen. Keine 8000 Fans finden bei GC oder YB zuletzt den Weg ins Stadion. Bei allem Respekt, aber für solche Momente wird ein Jahr hart gearbeitet?? So kann weiterhin nur der FCB für Sternstunden sorgen! Neutral betrachtet Schade oder?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Mike Büttikofer, Meilen
      Bin kein FCB sondern seit vielen Jahren ein leidender YB Fan. Ihre Aussagen treffen den Nagel genau auf den Kopf. Diese Erkenntnisse sind absolut richtig.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Ich, Hier
      Hab mich auch gewundert warum da keiner ist Einfach traurig Da sieht man dass man auch in solchen Dingen international weit zurück ist
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von YB forever, Wankdorf
      Ich habe mich gestern masslos aufgeregt. Erstens über den dürftigen Publikumsaufmarsch. Berner/innen kommen offenbar nur bei Topgegnern ins Stadion,wenn es gerade hype ist. Zweitens hat die Mannschaft kaum Tempo gemacht, keine Laufbereitschaft, keine Konzentration gezeigt, sondern immer hintenherum gespielt. Hat YB nichts gelernt aus der vergangenen Saison? Wo ist die Leidenschaft? Zudem erfreuen sich einzelne Spieler einer erschreckenden Form. So kämpft YB gegen den Abstieg! Der Sieg täuscht!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Fan, Saint City
      Immer nur FCB, alles andere ist schlecht. Ist einfach nur zum Kotzen wie sich die Basler Fans und Anhimmler äussern. Seit wann ist ein 1:0 Sieg denn bitteschön ein trauriges Resultat? Und dass Fussball nicht mehr Interesse generiert, muss doch wirklich nicht YB vor den latz geknallt werden, um einfach noch mehr zu motzen. Ich freu mich für YB und das 1:0 eine hervorragende Ausgangslage. Doch der Ball ist rund, ein FCSG haut auch mal ein Moskau raus, ein GC ein Lille, oder eben ein Ermis ein YB.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    5. Antwort von adrian Flükiger, Bern
      @Ich, YB und Fan: YB muss sich halt schon noch viel mehr zusammenreissen! Die bisherigen Spiele in der laufenden Meisterschaft sind beide mit mindestens 2 Toren Differenz zu gewinnen. Aber nein, man muss am Schluss froh sein ein Unentschieden erreicht zu haben. So gesehen passt der Match von Gestern ausgezeichnet zum bisher gebotenen und ich muss mir noch lange keinen weiteren Match live einziehen. Fortes Leuten fehlt es an der richtigen Einstellung, basta!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    6. Antwort von M.H., Bern
      @bebbisagg: Ich denke bei diesem Gegner wären auch in Basel nicht viele Fans ins Stadion gekommen....
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    7. Antwort von YBSeppli, Bern
      @Fan, Saint City Ja aber alles ander ist auch wirklich mehr oder weniger schlecht.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jonas schärer, riggisberg
    sehr schlechte Zusammenfassung... Da fehlen einige interessant szenen.. Afum's Chance???? eine der besten des Spiels ist nicht mal vorhanden... shame on you
    Ablehnen den Kommentar ablehnen