YB mit viel Selbstvertrauen und Köpfchen gegen Bratislava

Zum Auftakt der Europa League empfangen die Young Boys am Donnerstag in der Gruppe I Slovan Bratislava. Nach zuletzt drei Siegen aus vier Spielen wollen die Berner auch international an die guten Leistungen aus der Meisterschaft anknüpfen. Allen voran Raphaël Nuzzolo.

Raphael Nuzzolo von den Berner Young Boys bejubelt im Spiel gegen GC seinen zweiten Treffer.

Bildlegende: In Torlaune Trifft Raphael Nuzzolo auch gegen Bratislava? EQ Images

Der Start in die Meisterschaft verlief für YB nicht nach Wunsch. Die Berner mussten sich bis zur 5. Runde gedulden, ehe sie den ersten Sieg (4:0 gegen GC) feiern konnten.

Seither läuft es dem Team von Trainer Uli Forte gut, in den letzten vier Meisterschafts-Partien musste man sich einzig Meister Basel geschlagen geben. Der Auftakt in die diesjährige Europa-League-Kampagne gegen den slowakischen Meister Slovan Bratislava kommt für die Young Boys demnach zum richtigen Zeitpunkt.

Kopfballstarker Nuzzolo

Zum richtigen Zeitpunkt in Form gekommen ist auch die YB-Offensive um Raphaël Nuzzolo. Der Flügelspieler, dem zwar lange ein ordentlicher Torschuss aber auch mangelnde Konstanz attestiert wurde, erzielte am Wochenende gegen Luzern bereits sein 4. Kopfballtor seit Beginn der Saison (3 in der Super League, 1 in den EL-Playoffs). In all den Jahren zuvor gelang dem 1.75 m grossen Bieler nur gerade ein einziger Treffer mit dem Kopf.

«Wollen diesmal mit einem Sieg starten»

Funktioniert die Berner Offensive auch gegen die Slowaken so gut wie zuletzt, liegt für die Young Boys in der EL-Gruppenphase einiges drin. Hinter Favorit Napoli dürfte sich das Forte-Team mit Bratislava und Sparta Prag einen Kampf um Platz 2 liefern. «Wir wollen diesmal unbedingt mit einem Sieg starten», so Nuzzolo, der sich nur ungern an die Auftaktniederlage gegen Liverpool vor zwei Jahren zurückerinnert. Damals blieb YB wegen dem schlechteren Torverhältnis in der Gruppenphase hängen.

In die Rolle des Favoriten will sich der 31-Jährige vor dem Bratislava-Spiel aber nicht drängen lassen. «Auch wenn der Gegner in der Schweiz oft unbekannt ist, in der Europa League ist es gegen jeden schwierig». Schliesslich dürfe man nicht vergessen, dass es sich bei Bratislava immerhin um den slowakischen Meister handle, erklärte Nuzzolo.

Bratislava misslingt Hauptprobe

Bratislava steht nach 2011/12 zum zweiten Mal in der EL-Gruppenphase. Mit Robert Vittek müssen die Slowaken, die in den letzten vier Jahren drei Mal Meister wurden, am Donnerstag allerdings auf den bekanntesten Spieler in ihren Reihen verzichten. Der ehemalige Nürnberg-Spieler und Rekordtorschütze der slowakischen Nationalmannschaft laboriert an einer Knieverletzung.

Die Hauptprobe für den Auftakt in die Europa League ist Bratislava am Wochenende misslungen. Das Team des ehemaligen Bundesliga-Spielers Frantisek Straka unterlag bei Leader Zilina im Spitzenkampf 0:3. Trotzdem gibt sich der Trainer gelassen. «Man sagt ja, dass auf eine missratene Hauptprobe eine gute Premiere folgt», liess Straka selbstbewusst verlauten.

Sendebezug: Radio SRF 4 News, Morgenbulletin, 18.09.2014, 06:17 Uhr.

Video «Fussball: Kopfballtreffer von Nuzzolo» abspielen

Die vier Kopfball-Tore von Nuzzolo (unkommentiert)

1:19 min, vom 17.9.2014

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie den EL-Auftakt zwischen den Young Boys und Slovan Bratislava am Donnerstag ab 21:00 Uhr live auf SRF zwei.