YB steht in der EL-Gruppenphase

YB spielt weiterhin europäisch. Die Berner setzten sich im Playoff zur Europa League gegen die Ungarn aus Debrecen durch. Nach dem 3:1 im Hinspiel reichte auswärts im zweiten Duell ein 0:0 für das Weiterkommen.

Video «Fussball: Debrecen - Young Boys» abspielen

Zusammenfassung Debrecen - YB

4:15 min, aus sportaktuell vom 28.8.2014

Spektakulär und schön anzuschauen war der YB-Auftritt bei Debrecen nicht. Vielfach wurden Bälle nach abgefangenen Angriffen einfach weggeschlagen. Doch nach dem 3:1 im Hinspiel war dies ein durchaus probates Mittel. Das Weiterkommen stand im Fokus - und es wurde mit einem 0:0 erreicht.

Am Freitag werden ab 13 Uhr die Gegner von YB ausgelost. 2010 hatten die Gegner Odense, Getafe und Stuttgart
geheissen, 2012 Liverpool, Anschi Machatschkala und Udinese.

Offensive inexistent

Ein frühes Auswärtstor der Berner hätte den Ungarn wohl die letzte Hoffnung auf eine Wende genommen - und für Ruhe aus Sicht der Gäste gesorgt. Doch ausser einem Torschuss von Sekou Sanogo (27.) fabrizierte die YB-Offensive nichts Gefährliches. Es war der einzige Ball auf das Tor des Gastgebers.

Mvogo und der Pfosten

Auch Debrecen enttäuschte mit einem zumeist ideenlosen Angriffsspiel. Die beste Chance des Heimteams mittels Kopfball aus kurzer Distanz machte YB-Keeper Yvon Mvogo nach etwas mehr als einer Stunde mit einer tollen Parade zunichte.

Nach 83 Minuten beanspruchte der junge Torhüter auch eine Portion Glück, als nach einem Fehler von ihm der Ball an den Pfosten prallte. Am Ende stand die Null, das Ziel war erreicht. Die Art und Weise spielte keine Rolle.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 28.08.14, 23:00 Uhr