Frauen-Nati: Spannung vor erstem WM-Draw

Was Ottmar Hitzfeld vor einem Jahr in Costa do Sauipe mitverfolgte, wird Martina Voss-Tecklenburg am Samstag in Ottawa erleben: Der Schweizer Nationalmannschaft werden die Gegner an der WM-Endrunde zugelost.

Video «Fussball: Frauen-Nati vor der WM-Gruppenauslosung» abspielen

Frauen-Nati: Bereit für die WM

0:46 min, vom 5.12.2014

Bereits zum 10. Mal nahm die Männer-Nati dieses Jahr an einer WM-Endrunde teil. Für die Frauen wird es 2015 eine Premiere sein.

Der Vergleich ist natürlich unfair, denn Männer-Weltmeisterschaften werden seit 1930 durchgeführt, die Endrunde in Brasilien war die 20. Austragung. Frauen-WMs gibt es erst seit 1991.

9 Siege in 10 Spielen

Die Schweizer Frauen-Nati nutzte in der Qualifikation die günstige Auslosung und sicherte sich das WM-Ticket schon drei Monate vor Quali-Ende. 9 Siege, 1 Remis, 53:1 Tore lautet die beeindruckende Quali-Bilanz.

Viel Bundesliga-Erfahrung

Die erstmalige Endrunden-Quali haben die Schweizerinnen aber auch ihrer gesteigerten internationalen Erfahrung auf Klubebene zu verdanken. Von den aktuell 28 Spielerinnen im Kader sind nicht weniger als 18 im Ausland tätig, alleine 13 in der Bundesliga.

Die Aushängeschilder der Frauen-Nati

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Die Gruppen werden am Samstag in Ottawa ausgelost. Wir übertragen den Draw ab 18:00 Uhr (MEZ) live auf SRF zwei und hier im Stream.