Zum Inhalt springen

FIFA Frauen-WM 2015 Freude und Frust vom Penaltypunkt: USA stehen im WM-Final

Der erste Finalist der Frauen-WM in Kanada heisst USA. Die Amerikanerinnen schlugen Deutschland in einem umkämpften Halbfinalspiel mit 2:0. Tragische Figur bei der DFB-Elf war Celia Sasic.

Legende: Video Zusammenfassung USA - Deutschland abspielen. Laufzeit 3:00 Minuten.
Aus sportaktuell vom 01.07.2015.

Die USA und Deutschland lieferten sich vor über 50'000 Zuschauern in Montreal ein packendes Duell. Die entscheidenden Szenen im WM-Halbfinal spielten sich zwischen der 60. und der 84. Minute ab.

Nach einer Stunde durfte Deutschlands Viertelfinal-Heldin Celia Sasic zum Foulpenalty antreten. Die Deutsche, welche ihr Team im Viertelfinal gegen Frankreich mit einem verwerteten Penalty in die Verlängerung gerettet hatte und auch im Penaltyschiessen getroffen hatte, verschoss. Ihr Schuss ging links am Tor vorbei, während Goalie Hope Solo in die andere Ecke hechtete.

Vor einigen Tagen haben wir gemeinsam gewonnen, heute haben wir gemeinsam verloren.
Autor: Silvia Neid

Besser machte es 19 Minuten später Carli Lloyd. Nach einem ungerechtfertigten Penaltypfiff verwertete sie souverän zur 1:0-Führung für die USA. Die Intervention von Annike Krahn gegen Alex Morgan hatte ausserhalb des Strafraums stattgefunden. In der Schlussphase erhöhte die eingewechselte Kelley O'Hara auf Zuspiel von Lloyd zum Endstand.

«Das ist natürlich bitter. Aber so ist der Fussball. Vor einigen Tagen haben wir gemeinsam gewonnen, heute gemeinsam verloren», konstatierte die deutsche Trainerin Silvia Neid.

Die USA hingegen nahmen erfolgreich Revanche für den verlorenen Halbfinal bei der Heim-WM 2003. Im Final, der in der Nacht auf Montag Schweizer Zeit gespielt wird, treffen sie auf Titelverteidiger Japan oder auf England.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 01.07.2015, 01:00 Uhr.

18 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Gianni Mora, 8052
    ich habe vorher mein Kommentar abgegeben und wollte dem SRF noch folg. mitteilen.Eurer Kommentantor war sehr gut er hat mit wirklich sehr gut gefallen nur die Frau die sollte klarer und deutlicher sprechen. sonst alles bien
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Adrian Flükiger, Bern
    Gut ist dieses Gekicke bald vorbei. Im Halbfinal USA-D hätte es beim Foul an der Deutschen, welches zu Recht mit Penalty geahndet wurde auch noch R O T geben müssen. Der zweite Penalty war ein krasser Fehlentscheid, die G E L B E absolut übertrieben. Fazit: Frauen als Schiris pfeifen den selben Mist zusammen wie Männer - aufhören, sofort!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von K.U.Meyer, Zürich
    Egal, Deutschland ist und bleibt im Fussball die beste Nation.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Mike Baumgartner, Zürich
      Wunschdenken! Da war ein kurzes Formhoch - zufälligerweise zum Zeitpunkt der WM. Nach der WM gingen viele viele Matches verloren. Und in der CL war ja auch keine Deutsche Mannschaft im Finale ;-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Andreas Remark, D - Überlingen
      Da muss ich Ihnen entschieden widersprechen. Die Fakten sprechen klar dagegen. Man erinnere an das Abschneiden deutscher Clubs in der letzten Champions- und Euroleague-Saison. Fazit: außer dem FC Bayern war / ist keine deutsche Mannschaft international wettbewerbsfähig. Die erbärmliche Vorstellung der deutschen U21-Nati in Tschechien und die der Damen in Kanada runden das Bild perfekt ab. Statt Bescheidenheit nur große Klappe. Um der Wahrheit zu dienen bin ich gerne ein "Nestbeschmutzer".
      Ablehnen den Kommentar ablehnen