Auf der Suche nach der WM-Euphorie

Eineinhalb Tage vor dem Achtelfinal zwischen Kanada und der Schweiz ist Vancouver noch nicht gerade das, was man sich unter einer euphorisierten WM-Stadt vorstellt. Aber man ist sich hier einig, dass die Begeisterung noch kommen werde.

Stadion, im Vordergrund Meer

Bildlegende: Ruhige Stimmung So zurückhaltend wie das Meer vor dem BC Place Stadium präsentiert sich auch die WM-Stimmung. Rachel Murith

Artikel über Fan-Atmosphären zu schreiben sind normalerweise eine dankbare Aufgabe. Bunt bemalte und euphorisierte Menschengruppen sind meist unterhaltsam und geben Sujets her, welche einem das Schreiben erleichtern.

Womit wir aber schon beim Problem wären: Um Atmosphäre oder Stimmung in Worte fassen zu können, müssen diese erst gefunden werden. Und das ist in Vancouver zur Zeit gar nicht so einfach. Also, wo anfangen mit suchen?

«  Überall, wo das kanadische Team spielte, waren die Leute begeistert. »

Richard Zussmann
Kanadischer Journalist

Video «Fussball: Frauen-WM, Blick auf den Schweizer Gegner Kanada» abspielen

Wenn Kanada spielt, sind die Stadien voll

2:19 min, aus sportaktuell vom 19.6.2015

Wir holen uns Rat bei den Kollegen von CBC Canada. Genauer bei TV-Journalist Richard Zussman. Er muss ja wissen, weshalb nicht die halbe Stadt in Ahorn-Trikots herumrennt: «Die WM ist ein langes Turnier und die Leute hatten am Anfang Mühe, sich dafür zu begeistern. Zudem spielte Kanada bisher nicht in Vancouver. Aber überall, wo das Team sonst spielte, waren die Leute begeistert.»

Rat holen bei Passanten

Für die Medien scheint dies aber nicht zu gelten. Vergleichsweise spärlich wird berichtet. Als die Kanadierinnen in Vancouver ankamen, waren bloss sechs Journalisten vor Ort. Das hat sogar den erfahrenen Kollegen von CBC Canada überrascht.

Wer also zu dieser offenbar kurz bevorstehenden Begeisterung beitragen soll, ist gar nicht so einfach zu erkennen. Bedeutet für die Euphorie-Recherche: Einfach mal Leute ansprechen, die so aussehen, als würden sie sich für Fussball interessieren.

«  Die Fan-Shirts gingen weg wie warme Semmeln. »

Trikot-Verkäufer in Vancouver

Und auch hier bekommen wir zu hören, dass «die Begeisterung bis Sonntag steigen wird.» Aha, ok. Aber wo ist sie jetzt gerade? «Wenn es nicht um Eishockey geht, ist das normal. Typisch Kanada», erklärt ein freundlicher Herr dem naiven Fragenden aus der Schweiz. Irgendwie mag das nicht so klappen mit der Suche nach WM-Begeisterten hier in Vancouver.

Rat holen bei Verkäufer

Aber nur solange bis wir auf einen Fanartikel-Verkäufer an der Robson Street treffen. Zwischen Hockey-Trikots, Hockey-Caps und Hockey-Pucks verkauft er doch tatsächlich auch Fussballshirts. Und vor allem jene mit dem WM-Emblem scheinen zu laufen: «Ich hatte 180 Fan-Shirts bestellt und die gingen weg wie warme Semmeln.»

Et voilà - doch noch etwas WM-Stimmung gefunden. Das muss für heute reichen.

Video «Fussball: Frauen-WM Kanada, die WM ist lanciert» abspielen

(Noch) nicht in Vancouver, aber das WM-Fieber grassiert in Kanada

2:07 min, vom 7.6.2015

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 16.06.15, 22:35 Uhr.