Bittere Schweizer Niederlage bei WM-Premiere

Die Schweizer Frauen-Nationalmannschaft hat ihr erstes Spiel bei einer Weltmeisterschaft überhaupt mit 0:1 verloren. In Vancouver wurde dem Team von Martina Voss-Tecklenburg ein Penalty zum Verhängnis.

Video «Fussball: WM Frauen, Japan - Schweiz» abspielen

Spielbericht Japan - Schweiz

2:42 min, vom 9.6.2015

Die Schweizer Niederlage gegen das hoch favorisierte Japan fiel nicht zwingend aus. Am Ende entschied ein Penalty zu Gunsten der Weltmeisterinnen.

Gaëlle Thalmann, die im Schweizer Tor den Vorzug gegenüber Stenia Michel erhielt, kam nach 29 Minuten gegen die anstürmende Kozue Ando knapp zu spät an den Ball und traf die Japanerin anschliessend. Die Schiedsrichterin entschied auf Strafstoss und zeigte der Schweizerin die gelbe Karte. Japans Captain Aya Miyama verwertete souverän.

Video «Fussball: FIFA Frauen-WM, Schweiz - Japan, Miyama trifft mittels Penalty» abspielen

Der Penalty-Treffer von Miyama

1:35 min, vom 9.6.2015

Bachmann immer wieder gefährlich

War Japan bis zur Pause noch das stärkere Team auf dem Platz gewesen, steigerte sich die Schweiz nach dem Seitenwechsel eindrücklich. Offensive Akzente setzte namentlich Ramona Bachmann.

Mal für Mal stellte die in Malmö bei Rosengard spielende Schweizerin die japanische Abwehrreihe vor Probleme, ein Torerfolg wollte aber auch ihr nicht gelingen.

«  Uns hat leider das Tor gefehlt »

Martina Voss-Tecklenburg

Und so endete der erste Auftritt einer Schweizer Nationalmannschaft bei einer WM mit einer bitteren Niederlage. Aber auch mit der Erkenntnis, in Kanada durchaus auch die nominell stärksten Teams fordern zu können.

Video «Fussball: Frauen-WM, Kamerun-Ecuador» abspielen

Spielbericht Kamerun-Ecuador

1:50 min, vom 9.6.2015

Kantersieg für Kamerun

Nächster Gegner der Schweiz in der Nacht auf Samstag ist Ecuador. Die Südamerikanerinnen kassierten gegen Kamerun eine herbe Klatsche. Frau des Spiels beim 6:0 war Enganamouit, die 3 Tore erzielte.

Ecuador konnte das 0:0 gegen die hoch überlegenen Afrikanerinnen eine halbe Stunde lang halten, doch schon zur Pause lautete das Skore 3:0. Ab der 66. Minute mussten die Südamerikanerinnen zudem mit einer Frau weniger auskommen, nachdem Moreira die Rote Karte gesehen hatte.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 9.6.2015, 04:00 Uhr.