Der Aufbruch nach «Sleepless in Vancouver»

Auch am Tag nach dem Aus im WM-Achtelfinal war bei der Frauen-Nati der Frust noch spürbar. Mittlerweile hat das Team den Schauplatz bereits verlassen und wird am Dienstagnachmittag zurück in der Schweiz erwartet.

Video «Fussball: Frauen-WM 2015 in Kanada, Martina Voss-Tecklenburg» abspielen

Voss-Tecklenburg: «Freue mich darauf, abschalten zu können»

4:19 min, vom 22.6.2015

Wohl nicht nur Trainerin Martina Voss-Tecklenburg hat nach dem Ende des WM-Abenteuers noch sehr lange wach gelegen und im Bett Gedanken gewälzt. «Nach solch einem Erlebnis schläft man ganz schlecht. Denn die Spiele wühlen extrem auf, und ich brauche danach sehr lange, um herunterfahren zu können», sagte die Deutsche am Tag nach der 0:1-Niederlage gegen Kanada.

«  Es ist wichtig, dass die Spielerinnen jetzt zur Ruhe kommen. »

Martina Voss-Tecklenburg
Trainerin

Video «Fussball: Frauen-WM, Nati beim Flughafen Check-In» abspielen

«Bye Vancouver»: Die Nati am Flughafen Check-In

0:29 min, vom 23.6.2015

Deshalb fordert sie im Umfeld ihrer Spielerinnen vor allem Verständnis. Es sei wichtig, dass nun die nötige Zeit eingeräumt werde, damit alle diese Eindrücke aus fünf sehr intensiven Wochen verarbeiten könnten. «Die Spielerinnen sollen jetzt zur Ruhe kommen, denn das WM-Turnier hat alle viel Energie gekostet.»

Rückkehr am Dienstanachmittag

Das Ende des Rummels dürfte sich aber noch etwas hinauszögern. Denn bereits am Montag Ortszeit hat sich das Team auf die lange Heimreise begeben. Seine Ankunft am Flughafen Zürich wird am Dienstag um circa 14:00 Uhr erwartet.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 22.06.15 01:10 Uhr