Die ehrgeizige PS-Liebhaberin

Ana Maria Crnogorcevic kennt nur Vollgas: Auf und neben dem Platz. Geht die Stürmerin nicht für Klub oder Nati auf Torejagd gönnt sie sich gerne eine Auszeit auf zwei Rädern.

Video «Fussball: Frauen WM 2015, Porträt Ana Maria Crnogorcevic» abspielen

Porträt Ana Maria Crnogorcevic

3:50 min, vom 26.5.2015

Wer wissen will, wie wichtig Ana Maria Crnogorcevic für das Schweizer Nationalteam ist, braucht nur einen Blick auf ihre Trefferquote zu werfen. In 68 Länderspielen hat die Stürmerin 34 Mal eingenetzt - sie trifft also durchschnittlich in jedem 2. Spiel.

«  In allem was ich mache, bin ich sehr ehrgeizig »

Ana Maria Crnogorcevic

Eine Quote, die nicht von ungefähr kommt. Die Bernerin verfolgte ihre Karriere bisher genauso fokussiert, wie sie im Spiel das gegnerische Tor anvisiert. «In allem was ich mache, bin ich sehr ehrgeizig. Ich will immer als Sieger vom Platz gehen», beschreibt Crnogorcevic ihren inneren Antrieb, der auch Abseits des Platzes spürbar ist. «Wenn eine Teamkollegin auf der Strasse an mir vorbeifährt, setze ich sofort den Blinker und überholte sie wieder.»

Die Strasse ist ohnehin Crnogorcevics zweitliebstes Terrain. Wenn immer möglich tauscht sie Fussball-Dress gegen Lederkombi und geht auf eine Spritztour. Die Motorräder, die sie spazieren fährt, können schon mal rund 200 PS haben. «Einen Pass hochzufahren und auf 3000 Metern ein Päuschen einlegen ist Entspannung pur.»

«  Bei Ana denke ich mir oft ‹Mein Gott› »

Simone Laudehr
Teamkollegin 1. FFC Frankfurt

Alles andere als entspannt ist es hingegen, mit der Bernerin gemeinsam Fussballspiele am Fernsehen zu verfolgen, wie Teamkollegin Simone Laudehr augenzwinkernd warnt: «Ana klebt dann regelrecht am Fernsehen und nervt sich fürchterlich über alle Fehlpässe. Ich denk mir dann jeweils nur ‹Mein Gott›.»

Ihr ausgeprägter Ehrgeiz führte Crnogorcevic bereits früh ins Ausland. Als sie mit 18 Jahren die Torjägerkanone in der Nationalliga A gewann, musste die nächste Herausforderung her. Sie wechselte in die Bundesliga zum Hamburger SV. Inzwischen ist die Stürmerin beim 1. FFC Frankfurt gelandet, mit welchem sie diesen Mai die Champions League gewann. Ehrgeiz gepaart mit der Leidenschaft immer Vollgas zu geben hat Ana Maria Crnogorcevic weit gebracht.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 2.6.2015, 22:20 Uhr