Zum Inhalt springen

Schweizer Frauen-Nati Lehmann: «Qualifikation für einen Grossanlass bleibt Luxus»

Nach dem Aus im WM-Achtelfinal wird die Frauen-Nati zur Tagesordnung übergehen müssen. Denn die nächste Herausforderung, die Ausscheidung für die EM 2017 in den Niederlanden, kommt sehr bald.

Legende: Audio Lehmanns Schlussfazit zur Frauen-Nati abspielen. Laufzeit 1:21 Minuten.
1:21 min, aus Fussball vom 22.06.2015.

Die Schweizer Fussballerinnen haben sich bei ihrer ersten Teilnahme an einem WM-Turnier mehrfach am Limit bewegt. Das Lehrgeld, das sie bezahlen mussten, soll sie aber auch weiterbringen.

Die neu gewonnenen Erfahrungen kann das Team von Trainerin Martina Voss-Tecklenburg ab Herbst in die Qualifikation für die EM-Endrunde 2017 einbringen. Kathrin Lehmann, langjährige Nati-Torhüterin, sagt aber auch: «Eine Qualifikation für einen Grossanlass ist für den Schweizer Frauen-Fussball nach wie vor Luxus.» Hören Sie die komplette Einschätzung der SRF-Expertin im Audio.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 22.06.15 01:10 Uhr

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Arnold, 6465 Unterschächen
    Aber Halo jetzt kommen wieder all die Besserwisser zum Zug lasst doch den jungen Frauen ein bisschen Zeit und das kommt gut, bin sicher das die noch besser werden und noch von Ihnen hören werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von David Gfeller, Dürrenroth
    Ich kann einige Kommentare nicht nachvollziehen. Woher kommt die Schweiz? Zwischen 2003 und 2012 bewegte sich die Schweiz zwischen Position 25 und 30. Jetzt sind sie auf 19. Bei den Interviews waren alle Beteiligten sehr selbstkritisch und wollen mehr. So werden sie es erreichen. Zu Frau Voss: Wer nur etwas von Psychologie versteht, weiss dass Frau Voss absolute Spitzenarbeit abgeliefert hat, und alle Register gezogen hat. Sie hat meine Hochachtung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von R. Odermatt, Zürich
    Erstmal finde ich die grosse aufmarksamkeit au dem Turnier toll. Habe mir heute das Spiel der schweiz angeschaut. Und ich bin schwer entäuscht. Die Schweizerinnen hatten keine Chance und hatten nur mit viel Glück und dank einer guten Torhüterin nicht viel höher verloren. Und solange man keine Tore schiesst (gegen japan und kanada) gewinnt man nunmal nicht. Das Team hat Potential aber es ist noch ein weiter Weg und die Trainerin wirkt leider sehr unsicher (immer auf der Lippe kauend :) )
    Ablehnen den Kommentar ablehnen