Wo Bäume an den Wolken kratzen

Das Schweizer Team will an der WM in Kanada hoch hinaus. Wortwörtlich. Der erste Ausflug führt die Spielerinnen und den Staff in den Capilano Park, ein Naturparadies wenige Kilometer ausserhalb von Vancouver.

Frauen auf einer Brücke.

Bildlegende: Selfie-Time Die Schweizer Nationalspielerinnen geniessen den Teamausflug. SRF

Uralte, mächtige Douglasfichten mitten in üppiger, sattgrüner Landschaft. Ein kleines Paradies. Und genau dieses Paradies hat sich das Team ausgesucht, um mitten in der Vorbereitung fürs erste WM-Spiel auf andere Gedanken zu kommen.

Das scheint aufzugehen: Lara Dickenmann und Gaëlle Thalmann geniessen den Abstecher in die Natur, wo nicht wie in Downtown Vancouver Hotels und Bürogebäude an den Wolken kratzen, sondern Bäume.

Eine Mutprobe? Nicht für die Spielerinnen

Es ist idyllisch. Vogelgezwitscher und Wassergeplätscher dominieren die Geräuschkulisse. Bis die Spielerinnen zum ersten Höhepunkt des Rundgangs gelangen. Frei schwebend und wacklig präsentiert sich die Hängebrücke, die sich in 70 Metern Höhe über den Capilano River spannt.

Eine Mutprobe? Für die wenigsten. Belustigt überqueren sie die Brücke, und selbst bei Trainerin Martina Voss-Tecklenburg kommt das Kind in der Frau zum Vorschein. Sie bringt die Brücke absichtlich zum Wanken.

Der geheime Wunsch der Nationaltrainerin

Auf der anderen Seite der Brücke geht es noch höher hinaus. Stiegen und kleine Brücken führen bis in die Baumwipfel hinauf. Prächtig die Aussicht durch das dichte Grün hinunter in die Schlucht. Die Nationaltrainerin hält einen Moment inne. Sie zückt eine kanadische Münze, küsst sie, wünscht sich etwas und wirft sie über ihre Schultern ins Wasser. Der Wunsch, ihr Geheimnis. Ob er sich erfüllen wird?

Video «Fussball: Cinzia Zehnder spielt Gitarre» abspielen

Gänsehautfeeling: Cinzia Zehnder spielt Gitarre

2:20 min, vom 5.6.2015

Kurz vor der Rückreise in die Stadt versammelt sich das Team zum Gruppenbild. Und dann greift die erst 17-jährige Cinzia Zehnder zur Gitarre. Ana Maria Crnogorcevic, Rachel Rinast und Barla Deplazes stimmen ins Lied «Wonder Wall» von Oasis ein. Der Zusammenhalt, die positive Energie sind spür-, ja sichtbar. Genau das - dazu dient dieser Ausflug - soll sich das Team dann auch auf dem Rasen bewahren.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 4.6.15, 22:20 Uhr