Zum Inhalt springen

FIFA Frauen-WM 2015 Schweizerinnen treffen auf Weltmeister Japan

Die Schweizer Frauen-Nati bekommt es an der WM 2015 in Kanada in der Gruppenphase mit dem amtierenden Weltmeister Japan zu tun. Die weiteren Gegner sind Kamerun und Ecuador.

Legende: Video Auslosung der Frauen-WM 2015 in Kanada abspielen. Laufzeit 3:31 Minuten.
Aus sportaktuell vom 06.12.2014.

Bachmann im «sportpanorama»

Bachmann im «sportpanorama»

Ramona Bachmann hatte entscheidenden Anteil an der erfolgreichen WM-Qualifikation der Frauen-Nati. Am Sonntag ist die Stürmerin ab 18:15 Uhr zu Gast im «sportpanorama» auf SRF zwei.

Bei der Auslosung in Ottawa erhielt die Frauen-Nati aus Topf 1 Japan zugelost. Die Asiatinnen gehen als Titelverteidigerinnen ins Turnier. 2011 sicherten sie sich in Deutschland im Final dank einem 3:1-Sieg im Penaltyschiessen gegen die USA den Weltmeistertitel.

Das Spiel zwischen der Schweiz und Japan findet in der Gruppe C zum Auftakt in Vancouver statt. Danach trifft die Mannschaft von Martina Voss-Tecklenburg im gleichen Stadion auf Ecuador, zum Abschluss kommt es in Edmonton zum Duell mit Kamerun. Gegen keinen der Gruppengegner hat das Team von Trainerin Martina Voss-Tecklenburg bisher eine Partie bestritten.

Vielversprechende Ausgangslage

Während die Schweizerinnen bei ihrer ersten WM-Teilnahme gegen Japan klare Aussenseiterinnen sind, gehen sie gegen Ecuador und Kamerun als Favoritinnen in die Partien. In der Weltrangliste ist die Schweiz (18.) klar vor den Südamerikanerinnen (49.) und den Afrikanerinnen (51.) klassiert.

Die besten zwei Teams jeder Gruppe und und die besten vier Drittplatzierten qualifizieren sich für die Achtelfinals.

Die Spieldaten:

09.06.2014: Japan -Schweiz, Vancouver, 04:00 Uhr MEZ
13.06.2014: Schweiz - Ecuador, Vancouver, 01:00 Uhr MEZ
16.06.2014: Schweiz - Kamerun, Edmonton, 23:00 Uhr MEZ

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 06.12.14, 17:55 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.