So verlor die Schweiz ihre erste WM-Partie gegen Japan

Bei der WM-Premiere taucht die Schweiz gegen Japan mit 0:1. Hier können Sie das Spielgeschehen im Liveticker nachlesen.

Miyama bezwingt Gaëlle Thalmann mittels Penalty.

Bildlegende: Die Entscheidung Miyama bezwingt Gaëlle Thalmann mittels Penalty. Reuters

Frauen-WM: Schweiz - Japan 0:1

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 5 :58

    Bittere Niederlage zum WM-Auftakt

    Die Schweiz verliert gegen Weltmeister Japan 0:1. Im Gegensatz zu den Asiatinnen, die ihre Überlegenheit in der 1. Halbzeit zur einer 1:0-Führung ummünzen konnten, blieb der Schweiz trotz klarem Chancenplus in Durchgang 2 ein Torerfolg verwehrt. Das Team von Voss-Tecklenburg erlangte immerhin zur Erkenntnis, auf Augenhöhe mit einem der besten Teams der Welt gespielt zu haben.

    Weiter geht es für die Schweiz in der Nacht auf Samstag mit der Partie gegen Ecuador (ab 01:00 Uhr live auf SRF zwei und hier im Liveticker).

  • 5 :53

    Das Spiel ist aus (93.)

    Was für eine bittere Niederlage für die Schweiz! Trotz Überlegenheit und klarem Chancenplus in der 2. Halbzeit verliert das Team von Voss-Tecklenburg gegen Japan 0:1.

  • 5 :50

    Bachmann hat den Ausgleich auf dem Fuss (92.)

    Es soll heute wohl einfach nicht sein. Nach einem Durcheinander im Sechzehner der Japanerinnen rollt der Ball Bachmann vor die Füsse. Diese geht volles Risiko und zieht ab, drischt den Ball aber knapp über das Gehäuse.

  • 5 :47

    Letzter Wechsel bei Japan (90.)

    Japan ist nun bemüht, den knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen. Da hilft auch ein Wechsel: Kawasumi kommt für Ohno in die Partie.

  • 5 :44

    Verzweifelte Suche nach dem Ausgleich (87.)

    Der Wille ist da, doch die Kräfte schwinden. So bleiben die Schweizerinnen in ihren Angriffsbemühungen meist vorzeitig an der japanischen Hintermannschaft hängen, ehe sie in die gefährliche Zone vorstossen können. Geht da noch was?

  • 5 :38

    Zehnder ersetzt Moser (81.)

    Mit Zehnder kommt das Küken der Frauen-Nati zum ersten WM-Einsatz. Die 17-Jährige ersetzt Moser.

  • 5 :36

    Bachmann erneut knapp vorbei (78.)

    Wer, wenn nicht Bachmann? Die Angreiferin kommt im Sechzehner an den Ball, dreht sich um die eigene Achse und versucht Yamane aus spitzem Winkel zu erwischen. Die japanische Torhüterin lässt sich jedoch nicht erwischen und klärt zur Ecke. Endlich wieder ein Lebenszeichen der Schweizerinnen, nachdem die Partie zuletzt doch etwas abgeflacht war.

  • 5 :26

    Pfostenschuss von Sugasawa (68.)

    Fast aus dem Nichts kommen die Japanerinnen zu einer hochkarätigen Torchance. Sugasawa zieht aus halblinker Position ab. Der Ball streift noch den rechten Pfosten, Thalmann wäre chancenlos gewesen. Glück für die Schweiz.

  • 5 :21

    Immer wieder Bachmann (63.)

    Dickenmann schickt Bachmann steil, diese setzt sich an der Grundlinie durch und spielt den Ball in die Mitte. Dort klärt Kumagai in extremis zur Ecke. Es bleibt dabei: Kommt Bachmann an den Ball, wird es gefährlich vor dem Tor der Japanerinnen.

  • 5 :14

    Kawamura ersetzt Sawa (57.)

    Jugendliche Frische ersetzt Routine: WM-Neuling Kawamura kommt für die 36-jährige Rekordspielerin Sawa in die Partie.

  • 5 :13

    Bachmann verpasst erneut (55.)

    Wieder ein Riesensolo von Bachmann, die sich gegen 3 Japanerinnen durchsetzt, auch noch an Torhüterin Yamane vorbeizieht, dabei aber zu weit nach aussen abgedrängt wird. An der Grundlinie rutscht sie schliesslich aus, vorbei ist die Chance zum Ausgleich.

  • 5 :08

    Bernauer über das Tor (50.)

    Die erste Torchance in der 2. Halbzeit gehört der Schweiz. Bernauer kommt nach einer schönen Kombination über die rechte Seite aus rund 18 Metern zentral vor dem Tor zum Abschluss, setzt den Ball aber deutlich über das Gehäuse. Praktisch im Gegenzug drischt auch Ohno das Leder weit über den Kasten von Thalmann.

  • 5 :03

    Weiter geht's mit frischen Kräften (46.)

    Voss-Tecklenburg hat in der Halbzeit gewechselt. Aigbogun ersetzt Humm.

  • 4 :54

    Pause

    Die Schweiz liegt nach der 1. Halbzeit gegen Weltmeister Japan mit 0:1 im Hintertreffen. Die Führung der Asiatinnen ist verdient, verzeichnen sie doch ein Chancenplus. Auch die Schweiz hatte in der Person von Bachmann ihre Gelegenheiten, doch die Angreiferin konnte mit ihren Abschlüssen noch nicht reüssieren.

  • 4 :44

    Bachmann aus der Distanz (44.)

    Tolle Aktion von Bachmann: Die Angreiferin schnappt sich den Ball, setzt zum Sololauf an und zieht dann aus knapp 20 Metern ab. Das Leder zischt knapp am linken Pfosten vorbei.

  • 4 :38

    Abbe klärt in höchster Not (37.)

    Miyama flankt in den Sechzehner, wo Rinast den Ball unterläuft und Sakaguchi plötzlich frei an den Ball kommt. Abbé kommt ihrer Teamkollegin zu Hilfe und kann den Abschluss der Japanerin gerade noch abblocken.

  • 4 :35

    Dickenmann bleibt hängen (34.)

    Crnogorcevic wuselt sich an der Grundlinie durch und legt zurück auf Dickenmann. Die Angreiferin bleibt aber mit ihrem Abschluss in der vielbeinigen Abwehr der Japanerinnen hängen.

  • 4 :32

    Ando muss raus (32.)

    Ando kann nach dem Zusammenprall mit Thalmann nicht mehr weitermachen und muss ausgewechselt werden. Sugasawa kommt für sie ins Spiel.

  • 4 :29

    Miyama trifft aus 11 Metern (29.)

    Miyama lässt sich die Gelegenheit nicht nehmen und trifft. Thalmann ahnt zwar die Ecke, da der Abschluss aber zu platziert ist, kann sie den Rückstand nicht verhindern.

    Video «Fussball: FIFA Frauen-WM, Schweiz - Japan, Miyama trifft mittels Penalty» abspielen

    Miyama trifft mittels Penalty

    1:35 min, vom 9.6.2015

  • 4 :28

    Penalty und Gelb gegen Thalmann (27.)

    Die Japanerin Ando bricht durch, Thalmann riskiert Kopf und Kragen, um zu retten, was zu retten ist. Zwar wehrt sie den Abschluss von Ando ab, doch prallt sie auch heftig in die Japanerin. Die Schiedsrichterin entscheidet auf Penalty.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 09.06.2015, 03:40 Uhr.