Traumhafte «Elfenbeinkiste» zum Abschied

Nach drei Niederlagen ist die WM in Kanada für das Team von der Elfenbeinküste bereits zu Ende. Beim 1:3 gegen Norwegen verabschiedeten sich die «Eléphantes» immerhin mit einem Traumtor aus dem Turnier.

Video «Fussball: Frauen-WM, Elfenbeinküste - Norwegen, das Traumtor von Ange Nguessan» abspielen

Das Traumtor von Ange Nguessan

0:52 min, vom 16.6.2015

Die erste WM-Teilnahme endete für die Elfenbeinküste ohne Punkt. Nach der wenig überraschenden 0:10-Klatsche gegen den zweifachen Weltmeister Deutschland verspielten die Ivorerinnen besonders im verrückten Duell der WM-Debütanten gegen Thailand fahrlässig durchaus mögliche Zähler.

Im letzten Gruppenspiel gegen Norwegen war das Team von Trainerin Clémentine Touré dann wieder chancenlos. Bis zur 67. Minute gerieten die Afrikanerinnen mit 0:3 ins Hintertreffen. Die dritte Niederlage und das frühzeitige Out waren damit schon besiegelt.

Zumindest eine Spielerin wollte dieses deutliche Scheitern aber nicht einfach so auf sich sitzen lassen: Ange Nguessan. Die 1,40 m kleine Stürmerin fasste sich in der 71. Minute ein Herz und hämmerte den Ball aus rund 25 Metern herrlich unter die Latte. Damit sorgte die 24-Jährige dafür, dass ihr Team das Turnier immerhin mit einem Highlight beendete.