Zum Inhalt springen

FIFA WM 2014 7:1 - Deutschland demütigt Brasilien

Deutschland hat sich mit einer beispiellosen Leistung für den verlorenen WM-Final von 2002 revanchiert. Das Team von Coach Joachim Löw deklassierte Gastgeber Brasilien im Halbfinal mit 7:1 und bestreitet am 13. Juli das Endspiel im Maracana.

Legende: Video Spielbericht Brasilien - Deutschland abspielen. Laufzeit 04:14 Minuten.
Aus FIFA WM 2014 live vom 09.07.2014.

Als der Brasilianer Oscar kurz vor Schluss das Ehrentor zum 1:7 erzielte, waren im denkwürdigen Halbfinal zwischen Deutschland und Brasilien schon längst historische Dimensionen erreicht. Mit seinem Treffer zum 6:0 (70.) hatte der eingewechselte André Schürrle bereits für das höchste Resultat in einem WM-Halbfinal überhaupt gesorgt. Das 7:0 (79.) ging ebenfalls auf das Konto des Chelsea-Stürmers.

Die brasilianischen Fans hatten das Stadion in Belo Horizonte unerwartet früh in ein Tränenmeer verwandelt. Nach einer halben Stunde stand es aus der Sicht des Gastgebers schon 0:5. Deutschland hatte Brasilien richtiggehend vorgeführt.

Deutschland schiesst 4 Tore in 6 Minuten

Legende: Video Das Rekord-Tor von Klose abspielen. Laufzeit 00:47 Minuten.
Aus FIFA WM 2014 live vom 08.07.2014.

Bereits nach 10 Minuten traf Thomas Müller mit seinem 5. Tor des Turniers zur Führung. Der Bayern-Stürmer konnte nach einem Eckball von Toni Kroos aus 6 Metern ungehindert einschiessen. Es folgten 7 fatale Minuten für die «Selecao». Miroslav Klose (23.) mit seinem 16. WM-Tor (Rekord), Toni Kroos mit einem Doppelpack (24./26.) und Sami Khedira (29.) erhöhten auf 0:5. Wie im Training schoben sich die Deutschen den Ball zu und liessen die bemitleidenswerten Brasilianer wie Statisten aussehen.

Erst in der 2. Halbzeit bäumte sich das Team von Trainer Luiz Felipe Scolari etwas auf. Goalie Manuel Neuer zeigte einige gute Paraden. Luiz Gustavo, Oscar und Co. scheiterten jedoch reihenweise. Die brasilianische Ohnmacht nahm bizarre Formen an. Statt dem erwarteten Zusammenrücken der Mannschaft nach dem Ausfall von Superstar Neymar und der Sperre von Thiago Silva trat das Gegenteil ein. Das Team zeigte Auflösungserscheinungen.

Brasilianisches Heim-Drama wie 1950

Brasilien erlitt ein ähnliches Debakel wie im entscheidenden Spiel an der Heim-WM 1950 (1:2 gegen Uruguay) und zudem die mit Abstand höchste WM-Niederlage in seiner Geschichte. Mit 6 Toren Unterschied verlor die «Selecao» letztmals 1920 (0:6 gegen Uruguay). Die letzte Pflichtspiel-Niederlage zuhause setzte es vor 38 Jahren bei der Copa America gegen Peru - ebenfalls in Belo Horizonte - ab.

Deutschland steht dagegen zum 8. Mal in einem WM-Endspiel und trifft am Sonntag im Maracana in Rio auf Argentinien oder die Niederlande. Selbst mit dem 4. Titel hätte der fünffache Weltmeister Brasilien aber noch die Nase vorn. Ein schwacher Trost für den Gastgeber.

Sendebezug: SRF zwei, FIFA WM 2014 live, 08.07.14 22:00 Uhr.

Legende: Video Brasilien - Deutschland: Die Live-Highlights abspielen. Laufzeit 05:33 Minuten.
Aus FIFA WM 2014 live vom 09.07.2014.

156 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Bohren, Basel
    Also meine Kommentare/Argumente haben mit Rassenhass überhaupt nichts zu tun. Aus meiner Sicht sehen viele Dinge bei der FIFA WM sehr merkwürdig aus. Und daß mir der Deutsche Fußball nicht gefällt - auch wenn sie gut spielen mögen - heißt nicht daß ich die Deutschen ablehne. Ich finde im Allgemeinen hat sich der Fußballsport ab den 90igern verschlechtert, zuviel Technik-, Maschinen-, Geld-, Kopfußball, statt Ballkunst und Raffinesse.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Sepp Herberger, Basel
    Ziemlich unsportlich den verdienten FUSSBALLERISCHEN Sieg nicht anzuerkennen! Aber amüsant zu lesen, wie die braunen Kleingeister sich winden..!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von David Niederberger, Hergiswil
    Brasilien hat nichts anderes verdient. Punkt! Schon nach dem Eröffnungsspiel war dies klar. Olic (wie alt ist der, 36?) ist nicht schnell aber körperlich einfach überlegen überrennt nach 10 Minuten die Brasilianer. Die Selecao hatte einfach Glück, dass ihre Gegner bis Deutschland ebenfalls körperlich meist nicht auf der Höhe waren und Penaltys die nicht gepfiffen wurden sowie Offside Goals der Gegner (welche gar keine waren) brachte Brasilien soweit.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen