Zum Inhalt springen

FIFA WM 2014 Brasilien gelöster, aber nicht mit weniger Druck

Mit Brasilien und Mexiko eröffnen in der Gruppe A jene Teams die 2. Runde, die ihr Auftaktspiel gewonnen haben. Sowohl die Gastgeber als auch die Mexikaner können die Partie in Fortaleza nach dem Startsieg gelöster in Angriff nehmen.

Legende: Video Der Gastgeber vor dem 2. Gruppenspiel gegen Mexiko abspielen. Laufzeit 4:34 Minuten.
Aus FIFA WM – Preview vom 17.06.2014.

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Die Partie Brasilien - Mexiko können Sie am Dienstag ab 21:00 Uhr live auf SRF zwei und hier im Livestream mitverfolgen.

Einsatz von Hulk fraglich

Brasilien bangt gegen Mexiko um den Einsatz von Hulk. Der Stürmer fehlte aufgrund einer Muskelverletzung beim Abschlusstraining. «Ich habe viel Qualität. Wir hätten kein Problem, falls Hulk nicht spielen können sollte», sagte Trainer Luiz Felipe Scolari.

Brasiliens Captain Thiago Silva habe vor dem Auftaktspiel gegen Kroatien eine Riesenlast auf seinen Schultern gespürt. «Diese haben wir von uns genommen. Wir können jetzt gelöster in die Partie gegen Mexiko gehen.»

Der Druck bleibt bestehen

Der Abwehrchef von Paris Saint-Germain spricht seinen Mitspielern wohl aus der Seele: Der gewaltige Erwartungsdruck und die grosse Anspannung sind abgefallen. Zumindest innerhalb des Teams. Die Erwartungshaltung von über 200 Millionen Brasilianern bleibt aber dieselbe: Die Mission «Hexa», der 6. WM-Titel, muss erfüllt werden.

Offene Rechnung - auf beiden Seiten

In der Reihen von Brasilien haben vor allem Silva, Marcelo, Neymar, Hulk und Oscar noch eine Rechnung mit den Mexikanern offen. Sie alle standen in Brasiliens Kader bei der schmerzvollen Niederlage im Olympia-Final in London gegen die Nordamerikaner. «Das war sehr schlimm, wir wollten die Goldmedaille unbedingt», erinnert sich Hulk nur ungern zurück.

Sowieso liest sich die jüngere Bilanz der Brasilianer gegen Mexiko nicht positiv: Von den letzten 15 Partien gingen 8 verloren, die Selecao konnte gar nur viermal gewinnen. Doch das letzte Aufeinandertreffen, in der Gruppenphase des Confed Cups 2013, ging mit 2:0 an die Südamerikaner. Nun sinnen die Mexikaner an gleicher Stätte auf Revanche.

Mexiko: Rechtzeitig gefangen?

Mexiko, das sich in extremis via Barrage und dank Schützenhilfe überhaupt erst für die WM qualifiziert hatte, scheint die Form rechtzeitig gefunden zu haben. «El Tri» zeigte einen starken Auftritt gegen Kamerun und strotzt vor Selbstvertrauen.

Coach Miguel Herrera wil sein Team in den Final führen und «Geschichte schreiben». Gegen den Gastgeber und Top-Favoriten werde seine Mannschaft zeigen, wozu sie fähig sei: «Die Jungs werden alles rauslassen, jeden Tropfen Schweiss, den sie haben, um das Resultat zu erzielen, das wir haben wollen.»

Legende: Video Brasilien - Kroatien: Die Highlights abspielen. Laufzeit 5:07 Minuten.
Aus FIFA WM 2014 live vom 13.06.2014.
Legende: Video Mexiko - Kamerun: Die Highlights abspielen. Laufzeit 3:46 Minuten.
Aus FIFA WM 2014 live vom 13.06.2014.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.