Zum Inhalt springen

FIFA WM 2014 Brasilien nach Penalty-Krimi im Viertelfinal

Brasilien hat an der Heim-WM den Einzug in die Viertelfinals geschafft. Die «Selecao» setzte sich in Belo Horizonte in einer intensiven und hochdramatischen Partie mit 3:2 im Penaltyschiessen gegen Chile durch. Nächster Gegner ist Kolumbien.

Legende: Video «Spielbericht Brasilien - Chile» abspielen. Laufzeit 4:13 Minuten.
Aus FIFA WM 2014 live vom 28.06.2014.

Nachdem es nach 120 Minuten 1:1 gestanden hatte, musste das Penaltyschiessen die Entscheidung bringen. Dort avancierte Julio Cesar zum Matchwinner. Der Brasilien-Torhüter wehrte 2 chilenische Versuche ab und ebnete seinem Team damit den Weg zum viel umjubelten Sieg.

Den letzten Penalty für Brasilien verwandelte Neymar souverän, Chiles Gonzalo Jaras Versuch landete Sekunden später am Innenpfosten. Der Verteidiger war bereits in der 18. Minute unglücklich in Aktion getreten, als er den Brasilianern mit einem Eigentor die 1:0-Führung ermöglichte.

Brasilien setzt Serie fort

Damit steht Brasilien zum 6. Mal in Folge in einem WM-Viertelfinal. Dort trifft das Team von Coach Luiz Felipe Scolari am kommenden Freitag in Fortaleza auf Kolumbien. Chile muss derweil weiter auf den 2. Vorstoss in einen WM-Viertelfinal seit 1962 warten. Bereits zum 3. Mal nach 1998 und 2010 bedeutete Brasilien für die Chilenen im Achtelfinal Endstation.

Legende: Video «Der Lattenschuss von Mauricio Pinilla» abspielen. Laufzeit 0:27 Minuten.
Aus FIFA WM 2014 live vom 28.06.2014.

Chiles Pinilla im Pech

Die Partie war an Dramatik kaum zu überbieten. In der Verlängerung drückte Brasilien erfolglos auf den entscheidenden Treffer, Chile wirkte stehend K.o. Und trotzdem besassen die Chilenen die grösste Möglichkeit, die Partie doch noch nach 120 Minuten zu beenden. In den letzten Sekunden traf Mauricio Pinilla aber nur die Latte.

Brasilien dominant - Chile effizient

Die reguläre Spielzeit hatte zuvor viel Spannung geboten. Vor allem in der 1. Halbzeit dominierte Brasilien die Partie. Einzig der Lohn für die grossen Bemühungen fiel zunächst vergleichsweise gering aus. Zwar ging die «Selecao» durch das Eigentor von Jara mit 1:0 in Führung. In der Folge verpassten es die Brasilianer aber, aus den vielen guten Möglichkeiten weiteres Kapital zu schlagen.

Bedeutend effizienter agierte Chile. Nach einem groben Fehler von Hulk war es Alexis Sanchez, der seinem Team mit dem ersten Schuss auf das Tor den Ausgleich bescherte.

Ausgeglichene 2. Halbzeit

Nach der Pause musste Brasilien dann den Preis für das horrende Tempo der 1. Halbzeit bezahlen. Die Chilenen nutzten diese Schwächephase und vermochten die Partie ausgeglichen zu gestalten. Es entwickelte sich eine umkämpfte Partie mit grossen Chancen auf beiden Seiten. Bei den Brasilianern liessen Neymar und Hulk in der Schlussphase grosse Möglichkeiten ungenutzt. Auf der Gegenseite scheiterte Chiles Charles Aranguiz in der 64. Minute nach herrlicher Vorarbeit nur knapp.

Sendebezug: SRF zwei, FIFA WM 2014 live, 28.6.2014, 18:00 Uhr.

19 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von K. Keller, Schaffhausen
    Ja, Brasilien hat gut gespielt, aber wenn man Weltmeister werden will, dann müssen die sich noch sehr steigern. Die hatten auch sehr viel Glück in dem Spiel. Wären die im Achtelfinale auf Holland, Deutschland oder Frankreich getroffen, dann glaube ich wären die nicht mehr dabei.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Raffi, dada
    Webb war gut. Am anfang hätte ich mir aber früher eine gelbe für eine der zahlreichen harten Attacken gewünscht. Da haben Sie Neymar schon mehrere Male gebucht. Dem wird nach dem Spiel einiges weh getan haben. Webb gab nur für Handspiel und Halten eine gelbe vor der Pause. Und das vom wahrscheinlich besten Schiri momentan. Deshalb nur gut von Mir. Man muss die kreativ spieler schützen. Die wollen wir alle sehen, und nicht die Holzhackerbuam. Chiellini uva.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von W. E, Kt. ZH
    Klasse Spiel, spannend vom Anfang bis zum Ende. Klasse Schiedsrichter. Klasse Mannschaftsspiel der Chilenen. Beide Mannschaften hätten verdient weiter zu kommen. Dumm dieses Eigentor der Chilenen, sonst wären sie jetzt im Viertel-Finale. Brasilien hatte jetzt einfach noch diese "Prise" Glück ganz am Schluss. Es ist aber auch ihnen von Herzen zu gönnen. Beide Mannschaften haben uns Fussball aller erster Sahne geboten. Die haben denn Fussball-Blue im Blut.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen