Costa Rica siegt sensationell gegen Italien und ist weiter

Die Überraschung in der «Hammergruppe» D ist perfekt. Dank einem 1:0 gegen Italien steht Costa Rica als einziger Nicht-Weltmeister dieses Quartetts vorzeitig im Achtelfinal. Zudem knickte es die letzten Hoffnungen Englands.

Das 3:1 von Costa Rica gegen Uruguay im Startspiel war ein munteres Ausrufezeichen gewesen. Was die Mittelamerikaner dem nun folgen liessen, ist ein veritabler Überraschungscoup. Eine eindrückliche Bestätigung. Denn dank dem verdienten Treffer von Bryan Ruiz kurz vor der Pause düpierten sie auch die Italiener mit 1:0.

Video «Ds 1:0 für Costa Rica» abspielen

Ds 1:0 für Costa Rica

1:12 min, aus FIFA WM 2014 live vom 20.6.2014

Damit hat sich der Underdog der Gruppe D endgültig zum Favoritenschreck gemausert, ist mit einer makellosen Bilanz Gruppenerster. Und: Costa Rica steht bei seiner 4. WM-Teilnahme vorzeitig in der K.o.-Phase, 24 Jahre ist der bislang einzige Achtelfinal-Einzug her. Gleichzeitig steht fest, dass die noch punktelosen Engländer keine Chance mehr auf ein Weiterkommen haben. Um den 2. Achtelfinal-Platz kämpfen Italien und Uruguay im Direktduell.

Italien zu keiner Reaktion mehr fähig

Je länger das Spiel zwischen dem spielfreudigen Costa Rica und Italien dauerte, desto mehr zeichnete sich ab, dass der 4-fache Weltmeister die Wende nicht mehr würde herbeiführen können.

Die «Squadra Azzurra», bei der wieder die Nummer 1 Gianluigi Buffon im Tor stand, konnte sich keine zwingenden Chancen mehr arbeiten. Einzig in der 53. Minute sorgte Taktgeber Andrea Pirlo, über den fast jeder Angriff lief, mit einem Freistoss noch für etwas Gefahr. Doch der Gegner verteidigte den Vorsprung geschickt, blieb aufsässig und liess nicht nach.

Starke Reaktion auf den Fehlentscheid

Das 1:0 für Costa Rica war hoch verdient, und es war vor allem Belohnung für die Besonnenheit, die Hartnäckigkeit der «Ticos». Denn in der 43. Minute brachte Giorgio Chiellini im Strafraum Joel Campbell zu Fall. Der Schiedsrichter Enrique Osses verweigerte allerdings den fälligen Foulpenalty.

Video «Der verweigerte Elfmeter für Costa Rica» abspielen

Der verweigerte Elfmeter für Costa Rica

0:23 min, aus FIFA WM 2014 live vom 20.6.2014

Das Team von Jorge Luis Pinto quittierte dieses Verdikt mit der einzig richtigen Antwort. Junior Diaz zirkelte einen schönen Flankenball auf den Kopf von Ruiz am zweiten Pfosten, der unter die Latte einnicken konnte. Die Italiener, die nach einer ausgeglichenen Startphase auf die Führung gedrückt hatten, liessen sich ihre aussichtsreichsten Möglichkeiten nach einer halben Stunde notieren. Innerhalb von 2 Minuten sündigte aber Mario Balotelli, der Siegtorschütze der Auftaktpartie gegen England (2:1), doppelt.