Zum Inhalt springen
Inhalt

FIFA WM 2014 Deutschlands Weltmeister sind zurück

Um 10:08 Uhr ist der Lufthansa-Sonderflug mit der deutschen Nationalmannschaft an Bord am Flughafen Tegel gelandet. Rund 2 Stunden später wurden die Weltmeister von einer halben Million Fans am Brandenburger Tor euphorisch empfangen.

Wegen eines Lackschadens am Flugzeug mussten sich die Fans noch etwas länger gedulden als erhofft. Erst mit zweistündiger Verspätung konnten die neuen Weltmeister die Erfolgsstätte in Rio de Janeiro verlassen. Eine Stunde machte Pilot Uwe Strohdeicher unterwegs auf der 11-stündigen Reise wett.

Legende: Video Deutschlands Weltmeister in Berlin empfangen abspielen. Laufzeit 02:03 Minuten.
Aus Tagesschau am Vorabend vom 15.07.2014.

Kurz vor 10 Uhr war der Lufthansa-Jumbo LH mit der Aufschrift «Siegerflieger» dann schon einmal in 600 Meter Höhe über die Fanmeile in Berlin gekreist. Als Zeichen des Grusses an die erwartungsfrohe Masse wackelte die Maschine mit den Tragflächen. Der Jubel der Anhänger über diese Geste war frenetisch.

Mit dem Truck zur Masse

Um 10:08 landete das Flugzeug schliesslich. Als erster Spieler stieg Captain Philipp Lahm mit der originalgetreuen Kopie des WM-Pokals in den Händen aus. Ihm folgte Bastian Schweinsteiger mit einer Deutschland-Fahne über den Schultern. Mit einem schwarzen Bus und später in einem offenen Truck wurden die Mannschaft und der Staff zur Fanmeile chauffiert.

Riesiger Andrang auf der Fanmeile

Nach dem Eintrag in das Gästebuch der Stadt wurden die Weltmeister von den Fans am Brandenburger Tor gefeiert. Der Andrang auf der Fanmeile war riesig. Schon eine Stunde vor der erwarteten Ankunft wartete eine halbe Million Besucher auf das DFB-Team. Die ersten Einlasskontrollen an der beliebten Hauptbühne mussten vor 8 Uhr aus Sicherheitsgründen wegen Überfüllung geschlossen werden.

Sendebezug: SRF zwei, FIFA WM 2014 live, 13.07.2014, 21.00 Uhr

29 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bärner, Bern
    Diesen Empfang haben sich die Dütschen verdient, da sie in den letzten stets sehr weitgekommen sind und jedesmal nur knapp scheiterten. Diesen Erfolg hat man ihnen in Dütschland aufgrund der vielen Ausfälle im Vorfeld nicht zugetraut. Zumal viele Leistungsträger kurz vor Turnierbeginn kaum trainieren konnten (Lahm, Schweinsteiger, Khedira, Neuer, usw). Die Mannschaft hat sich aber von den vielen Rückschlägen nie entmutigen lassen und ist stets als Team aufgetreten. Hut ab vor deren Leistung!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von B. Küng, Biel
    Was stört es die tolle deutsche Nationalmannschaft, wenn ein paar selbstgefällige Neidgenossen über sie motzen?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marcel Chauvet, Weißenstadt
    Deutschland hat gefeiert! Was geht das eigentlich Eidgenossen oder griesgrämige Mimosen beispielsweise in den Medien an, die sich echauffieren? Geht man danach wie die argentinischen Fußballer ihre Gegner wie den Schweinsteiger malträtiert haben, ist doch der Gaucho-Tanz ein harmloser Klax. Diese Retourkutsche müssen sie da wohl oder übel klaglos hinnehmen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen